32998

Unzählige Websites sind schlecht gesichert

Nach PC-WELT-Informationen ist die Reihe der nicht gesicherten Web-Server schier endlos. Private Anwenderdaten sind Ende September / Anfang Oktober unter anderem auch auf folgenden Websites nicht genügend geschützt: die "Nachtschule von Zamonien" des Eichborn-Verlags, die Single-Börse "Zwei Herzen" und der Website-Katalog "Top Finance Sites".

Das Brisante an dem Leck der "Top Finance Sites": Viele der Personen, die sich dort angemeldet haben, sind selbst Webmaster.

Schließlich will "Top Finance Sites" einen Überblick über Web-Angebote zum Thema "Finanzen" geben. Wer also eine Finanz-Seite betreibt und sie bei "Top Finance Sites" promoten will, der lässt sich registrieren.

Ein Eindringling kann in der Datenbank von "Top Finance Sites" die Passwörter von etlichen Webmastern finden - zusammen mit den Internet-Adressen der Websites, die diese Webmaster betreuen.

Geht man davon aus, dass auch Webmaster manchmal ein Passwort wiederverwenden, also etwa für "Top Finance Sites" und für die eigene Website, dann stünden einem Hacker mit einem Schlag zahlreiche Türen offen.

Den Schaden hätten Anwender, etwa wenn ein Hacker die Daten einer Finanzseite ändern würde, beispielsweise Infos über die Graumarktkurse von Neuemissionen.

Wer seine finanziellen Entscheidungen auf Grundlage einer gehackten Site trifft, kann schnell finanziell Schiffbruch erleiden.

PC-WELT Marktplatz

32998