250919

Übertakten auf 1 GHz - Schritt für Schritt

Achtung: Folgende Schritte müssen Sie schnell ausführen, damit die CPU nicht überhitzt. Denn Cpufsb schreibt über den Analog-Umschalter THS 4052 den neuen FSB in den PLL-Chip. Nach dem Umschalten kann der THS 4052 weder den Lüfter steuern noch dessen Drehzahl überwachen. Folge: Der Lüfter schaltet automatisch ab. Wenn Sie allerdings nach dem Ändern des FSB sofort einen Warmstart durchführen, dreht sich der CPU-Lüfter wieder, weil der THS 4052 wegen des Neustarts in die Ausgangsstellung zurückschaltet.

Starten Sie nun also das Programm Cpufsb, und klicken Sie im Registrierungs-Fenster auf "OK". Im Hauptmenü der Software wählen Sie links oben im Abschnitt "Mainboard Hersteller" "Asus" und unter "Mainboard Typ" "CUV4X(M)".

Erhöhen Sie jetzt im Menüpunkt "Frequenz" mit der oberen Pfeiltaste den "FSB" auf 110 MHz; der PCI-Takt steigt automatisch auf 36,6 MHz - ein Wert, den die meisten PCI-Karten problemlos vertragen.

Klicken Sie auf "Frequenz einlesen", und bestätigen Sie die beiden folgenden Warnhinweise mit "OK". Der CPU-Lüfter schaltet sich jetzt ab. Klicken Sie auf die Schaltfläche "FSB Frequenz setzen", damit die CPU mit dem höheren FSB arbeitet, und bestätigen Sie mit "OK". Verlassen Sie Cpufsb mit "OK", und führen Sie sofort über "Start, Beenden, Neu starten" einen Warmstart durch. Beim Hochfahren meldet das Bios einen Pentium III mit 990 MHz.

Hinweis: Nach einem Kaltstart lädt der PLL-Chip die Werkseinstellung - der Aldi-PC arbeitet dann wieder wie gewohnt mit 900 MHz.

PC-WELT Marktplatz

250919