710852

Trotz Krise ausgebucht

28.02.2002 | 23:25 Uhr |

Zumindest die hohe Zahl der Aussteller gibt Anlass zu konkreter Hoffnung. Die Deutsche Messe AG hat für die CeBIT 2002 einen neuen Aussteller- und Fläche-Rekord gemeldet und ist mit 8.152 Firmen ausgebucht. Im Vergleich zum Vorjahr mit 8.093 Ausstellern bedeutet das eine leichte Zunahme von 0,7 Prozent. Absagen auf Grund von Insolvenz oder allgemeinen Etat-Kürzungen hat es nach Auskunft der Messegesellschaft nur wenige gegeben. Dennoch sind auch jetzt noch kurzfristige Absagen nicht ausgeschlossen.

Neuer Rekord: Trotz Rezession zeigt eine offizielle Statistik der Messegesellschaft für die CeBIT 2002 die bislang höchste Zahl an Ausstellern (Quelle: CeBIT-Messegesellschaft).

Stärker denn je ist die internationale Beteiligung: 3.210 Aussteller (2001: 3.059) haben sich direkt aus dem Ausland angemeldet. Die ausstellenden Unternehmen kommen aus 58 Staaten und belegen eine Nettofläche von 432.011 Quadratmetern (2001: 431.875). Führend in der Hitliste der Nationen ist nach Deutschland erneut Taiwan mit 555 Ausstellern (527), gefolgt von den USA mit 512 (477) und Großbritannien mit 364 (339) Anbietern.

Die verringerten Marketingbudgets bei vielen Firmen führen jedoch dazu, dass prunkvolle Messestände rar sein werden. Viele Unternehmen haben im Vergleich zu den Vorjahren zudem ihre Standfläche reduziert. Andere wie AOL Time Warner haben ihre Teilnahme ganz abgesagt. Auch bei der Besucherzahl erwartet man, dass diese im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgeht. Die Veranstalter rechnen 2002 mit 800.000 Gästen statt wie 2001 mit 850.000 Besuchern. Dafür lässt sich reichlich Prominenz blicken: Keynote-Speaker ist Microsoft-CEO Steve Ballmer, eröffnet wird die CeBIT von Bundeskanzler Gerhard Schröder.

PC-WELT Marktplatz

710852