829078

Trick Nr.2: Die B-Mannschaft kommt

27.10.2019 | 09:06 Uhr |

Sie dachten, Sie hätten den FC Bayern München engagiert. Aber bei der Arbeit merken Sie, dass Sie nur 1860 München bekommen haben.

Dieser Trick gehört zu den Klassikern bei großen Beratungsunternehmen. Sie zeigen Ihnen die Vorzeigemannschaft, die besten und hellsten Köpfe werden zu den Verhandlungen mitgenommen und Ihnen vorgestellt. Zur Arbeit schickt das Beratungsunternehmen jedoch die Anfänger, welche gerade erst die Ausbildung beendet haben, sagt Diana Kelley. Sie arbeitet bei dem Forschungs- und Beratungsunternehmen SecurityCurve . Manchmal kommt es jedoch noch schlimmer und das Beratungsunternehmen verlangt immer noch Expertengehälter für Arbeiter mit minimaler Erfahrung.

„Unerfahrene Arbeiter einzusetzen ist dann in Ordnung, wenn der Kunde darüber informiert wurde und für diese Leute weniger zahlen muss", sagt Kelley. „Unglücklicherweise ist dies nicht immer der Fall. Manche Unternehmen verlangen hohe Preise für wenig erfahrene Berater."

Microsoft oder Apple - wer ist erfolgreicher?

Eine ähnliche Technik wird auch angewandt, wenn auf Ausschreibungen geantwortet wird, sagt Meikle.

„Beratungsunternehmen schmücken ihre Antwortschreiben mit den Resümees der besten Berater", sagt sie. „Wenn das Unternehmen den Zuschlag erhält und den Vertrag mit dem Kunden unterschreibt, wird niemand der Top-Berater in diesen Vertrag involviert werden. Manchmal sind nicht einmal die Resümees selbst von den Beratern geschrieben worden, weil diese schon lange nicht mehr in dem Unternehmen tätig sind, oder weil sie nie angestellt waren."

Die Lösung: Stellen Sie sicher, dass Sie tatsächlich die Hauptverantwortlichen für Ihr Projekt kennenlernen. Überprüfen Sie, ob diese die Resümees verfasst haben, sagt Meikle. Legen Sie vertraglich fest, dass das Beratungsunternehmen die versprochenen Personen Ihnen zuschreibt.

„Wenn das Beratungsunternehmen die versprochenen Ressourcen nicht liefert, sollten Sie das mit einer Geldbuße ahnden oder andere Sanktionen ausführen. Andernfalls stellen Sie sicher, dass die Ressourcen durch gleichwertige Personen ersetzt werden", sagt er. „Normalerweise reicht es aus, vom Beratungsunternehmen zu verlangen, dass Sie das Team persönlich kennenlernen wollen und schon werden einige Unternehmen abspringen."

PC-WELT Marktplatz

829078