237769

Trend bei LCD-Fernsehern: Breitbild wie im Kino

01.09.2009 | 10:39 Uhr | Ines Walke-Chomjakov

Philips Cinema 21:9 - Filme sehen wie im Kino
Vergrößern Philips Cinema 21:9 - Filme sehen wie im Kino
© 2014

Den wahren Cineasten stören die schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand, wenn er sich am heimischen Fernsehgerät einen Kinofilm ansieht. Abhilfe schafft Philips mit dem Cinema 21:9 (56PFL9954H). Der LCD-Fernseher bietet das Bildformat 21:9, das laut Hersteller genau dem Original-Filmformat entspricht, das die Regisseure verwenden. So ermöglicht der TV den vollformatigen Bildgenuss, der dem Kinoerlebnis nahe kommen soll. Das unterstützt der Philips Cinema 21:9 mit einer Bildschirmdiagonale von 56 Zoll (142 Zentimetern) sowie einer maximalen Auflösung von 2560 x 1080 Pixeln (Full HD). Für Bewegungsschärfe sorgen 200-Hertz-Technik und eine Reaktionszeit von minimal einer Millisekunde. Das Umgebungslicht, das Philips bei diesem Fernseher Ambilight Spectra 3 nennt, soll das Kinoerlebnis zudem verbessern. Denn es strahlt links, rechts und oben vom Display ab. Dabei verändern sich Farbe und Lichtstärke abhängig davon, was auf dem Bildschirm gerade passiert. Der Fernseher bietet fünf HDMI-Schnittstellen, WLAN und ist mit drei Tunern – DVB-C, DVB-T und analogem Kabeltuner – ausgestattet. Er ist für rund 4000 Euro erhältlich.

Neben dem 21:9-Fernseher zeigt Philips auf der Messe das darauf abgestimmte Heimkino-System. Es soll das Kinoerlebnis erst perfekt machen und besteht aus 7.1-Lautsprecherset und dem HD AV-Receiver AVR9900. Neben dem Receiver umfasst das Paket vier Stand- sowie zwei Satellitenlautsprecher, einen Center und einen aktiven Subwoofer. Zusammen kommt es auf rund 2500 Euro.
Aussteller: Philips
Halle 22, Stand 101

PC-WELT Marktplatz

237769