Channel Header
164652

Treiber neu starten

07.07.2008 | 08:00 Uhr |

Wenn USB-Geräte nach einem Betriebssystem-Update nicht mehr erkannt werden, hilft Ab- und wieder Anstecken, um die Treiber erneut zu laden. Auch nach dem Vorbereiten zum sicheren Entfernen über das Icon im Systray muss ein USB-Laufwerk zum Reaktivieren getrennt und wieder angeschlossen werden.

Windows 98/ME, 2000, XP, Vista und auch Linux unterstützen USB standardmäßig. Treiberprobleme sind daher nicht üblich. Nur unter Windows 98 brauchen Sie zur Unterstützung von USB einen passenden Zusatztreiber.

Laufwerk für USB-Sticks zuweisen
Windows XP vergibt temporäre Laufwerkbuchstaben, beispielsweise für einen USB-Stick, unter bestimmten Umständen fälschlicherweise erneut - etwa für ein Netzlaufwerk. Um Laufwerkskonflikte zu vermeiden und auf den USB-Stick immer mit dem identischen Buchstaben zuzugreifen, geben Sie ihm eine feste Kennung: Klicken Sie im Explorer mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz , und wählen Sie Verwalten, Datenträgerverwaltung . Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den USB-Stick und wählen Sie Laufwerkbuchstaben und -pfad ändern und dann Ändern.

Nur lokale Datenträger
Wenn Sie Ihren über USB angeschlossenen Laufwerken in der Datenträgerverwaltung von Windows XP und Vista keinen festen Laufwerksbuchstaben zugewiesen haben, erhält das angeschlossene Gerät immer den ersten freien Buchstaben. Das Betriebssystem betrachtet die Kennung nach dem letzten lokalen Laufwerk als verfügbar, ignoriert dabei jedoch Netzlaufwerke. Ist beispielsweise F: das letzte lokale Laufwerk und E: eine Netzwerkfreigabe, dann zeigt der Explorer den USB-Datenträger nicht an. Lösen Sie das Problem, indem Sie der Freigabe einen anderen Buchstaben zuweisen. Dazu trennen Sie das Netzlaufwerk im Explorer und verbinden es anschließend erneut.

Entfernen klappt nicht
Der Dialog Hardware sicher entfernen im Systray kann oft nicht halten, was er verspricht. Besonders bei USB-Festplatten ist oft nicht ersichtlich, welche Anwendung das Entfernen blockiert. Eine relativ flotte Methode, die Erlaubnis zu erzwingen, ist die Windows-Abmeldung. Nach erneutem Log-in ist der Dialog Hardware sicher entfernen erfolgreich. Alternativ können Sie unter Windows XP den Schreib-Cache für ein USB-Laufwerk entfernen und dann den USB-Stecker ohne Windows-Erlaubnis ziehen, sobald die Laufwerk-LED nicht mehr leuchtet. Die Einstellung findet sich im Geräte-Manager unter Laufwerke und dort beim betreffenden USB-Gerät auf der Registerkarte Richtlinien .

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
164652