221250

Transparenter Bildhintergrund

PowerPoint liefert eine Vielzahl zusätzlicher Formen mit
Vergrößern PowerPoint liefert eine Vielzahl zusätzlicher Formen mit
© 2014

Nicht alle Bildelemente sollen rechteckig sein. Manchmal wollen Sie ein Objekt zum Beispiel als Symbol einfügen, das sich in den Hintergrund der Präsentation einbettet. Dafür möchten Sie den vom Symbol mitgebrachten Hintergrund ausblenden. Im Beispiel sehen Sie ein Papierkorbsymbol, das im Originalbild einen rosafarbenen Hintergrund aufweist. Das sieht natürlich in der Präsentation übel aus. Das ändern Sie mit einem Trick: Nach einem Rechtsklick auf eine beliebige Symbolleiste aktivieren Sie die Symbolleiste Grafik. Schnappen Sie sich das Transparenzwerkzeug.

Mit diesem Menü legen Sie die Objekte in der richtigen Reihenfolge übereinander
Vergrößern Mit diesem Menü legen Sie die Objekte in der richtigen Reihenfolge übereinander
© 2014

Klicken Sie damit einmal in den rosaroten Hintergrund des Symbols, schon verschwindet dieser komplett und das Symbol steht frei. Das sieht doch schon viel schicker aus!

Schon ist das Objekt freigestellt
Vergrößern Schon ist das Objekt freigestellt
© 2014

AutoFormen: Durch einen Rechtsklick auf eine Symbolleiste zaubern Sie die Zeichnen-Leiste hervor. Darin haben Sie nicht nur Zugriff auf verschiedenste Linien, Pfeile und Rechtecke, sondern finden unter AutoFormen zahlreiche weitere mögliche Kandidaten für Ihre Show. Wählen Sie ein Element aus, ziehen Sie es per Maus in die gewünschte Form, Größe und Position und passen Sie es via Rechtsklick und AutoForm formatieren in Sachen Linien und Füllfarbe Ihrem Geschmack an.

Greifen Sie zum Transparenzwerkzeug B und klicken Sie den störenden Objekthintergrund weg
Vergrößern Greifen Sie zum Transparenzwerkzeug B und klicken Sie den störenden Objekthintergrund weg
© 2014

Schichtbetrieb: Haben Sie mehrere Elemente übereinander platziert? Dann kämpfen Sie bestimmt mit dem Umstand, dass PowerPoint jedes neu erstellte Element über die vorherigen Elemente legt, diese also verdeckt. Falls Sie das nicht wollen, verbannen Sie das eine oder andere Objekt manuell in den Hintergrund: Klicken Sie es mit Rechts an und werfen Sie einen Blick ins Menü Reihenfolge. Die Optionen In den Vordergrund bzw. in den Hintergrund bewirken, dass das angewählte Element ganz nach vorne bzw. nach hinten rutscht, während Sie mit Eine Ebene nach vorne und Eine Ebene nach hinten die Reihenfolge stufenweise festlegen. Tipp: Manchmal können Sie ein Objekt im Hintergrund nicht mehr anklicken, weil es durch ein anderes verdeckt wird. Ziehen Sie das andere ein Stück zur Seite, stellen Sie das jetzt freigelegte Objekt in den Vordergrund und schieben dann das andere wieder zurück an seinen Platz. Sie können das störende Objekt auch mit Ctrl+X ausschneiden, um es nach der Korrektur wieder mit Ctrl+V einzufügen. So erscheint es exakt wieder an dem Platz, an dem es zuvor war.

PC-WELT Marktplatz

221250