161010

Tragen Sie sich in die Robinsonliste ein

11.06.2002 | 12:30 Uhr |

Unter www.robinsonliste.de betreibt der "Interessenverband Deutsches Internet e.V." eine Robinsonliste. In solche Listen, die es etwa auch für Postanschriften gibt, kann sich jeder eintragen, der kenntlich machen will, dass er keine unverlangte Werbung wünscht. Registrierte Unternehmen haben Zugriff auf die Liste und können die eingetragenen Adressen aus ihrer Datenbank löschen.

Robinsonliste: Beim "Interessenverband Deutsches Internet e.V." unter www.robinsonliste.de können Sie sich eintragen. Ob Sie danach wirklich weniger Werbung erhalten, ist jedoch ungewiss

Ob allerdings ein Eintrag bei Robinsonliste.de wirklich hilft, ist ungewiss. Während die Werbeversender bei Briefpost Portokosten sparen, wenn Sie Werbeverweigerer aus ihren Adresslisten löschen, haben sie keinen echten Kostenvorteil, wenn sie ein paar Mails weniger verschicken. Zudem werden ausländische Werbeversender kein großes Interesse an einer deutschen Robinsonliste haben.

Da aber die meisten Werbemails aus den USA kommen, hilft eventuell ein Eintrag in die Robinsonliste des amerikanischen Direktmarketing-Verbandes "DMA" unter www.the-dma.org/consumers/optoutform_emps.shtml . Alle Mitglieder der DMA haben sich dazu verpflichtet, Adressen der Robinsonliste aus ihren Datenbanken zu löschen.

Die Angst, dass Werbetreibende die Robinsonliste für den umgekehrten Zweck nutzen, also als Datenbank für Spam-Mails, können wir Ihnen nicht ganz nehmen. Jedoch bauen die Organisatoren der Robinsonlisten in der Regel eigene Adressen als Köder ein und setzen empfindliche Geldstrafen für den Missbrauch der Listen fest.

PC-WELT Marktplatz

161010