2034729

Total Commander für Android im Überblick

06.11.2017 | 08:30 Uhr |

Mit dem kostenlosen Total Commander können Sie alle Daten auf Ihrem Smartphone verwalten und mehr. Wir liefern Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Funktionen der Anwendung.

Das Programm kennen Sie vielleicht noch von der Datenverwaltung am Windows-Computer. Aber auch unter Android leistet der „Total Commander– Dateimanager“ ausgesprochen gute Dienste. Denn auch hier können Sie auf zahlreiche praktische Funktionen für die Verwaltung Ihrer Fotos, Musik, Videos und anderer Dateien auf Ihrem Smartphone zugreifen. So lassen sich mit dem Programm Dateien kopieren, verschieben, löschen, komprimieren, verschlüsseln und vieles mehr.

Schritt 1: Installation und Einrichtung

Damit Sie die App nutzen können, müssen Sie ihr den Zugriff auf Ihre Daten erlauben.
Vergrößern Damit Sie die App nutzen können, müssen Sie ihr den Zugriff auf Ihre Daten erlauben.

Öffnen Sie die Google-Play-Store-App auf Ihrem Androiden, und geben Sie oben in der Suchleiste „Total Commander“ ein. Wählen Sie die richtige App vom Anbieter C. Ghisler aus, und tippen Sie dann auf die Option „Installieren“. Öffnen Sie die Anwendung anschließend. Es ist nun wichtig, dass Sie den Zugriff von „Total Commander – Dateimanager“ auf Ihre Fotos, Medien und Dateien gestatten.

Schritt 2: Überblick über die Menüstruktur und Benutzeroberfläche

Um zu sehen, was sich hinter den einzelnen Menüpunkten verbirgt, tippen Sie diese jeweils länger an.
Vergrößern Um zu sehen, was sich hinter den einzelnen Menüpunkten verbirgt, tippen Sie diese jeweils länger an.

In der Menüleiste am oberen Bildschirmrand gleich neben dem App-Namen finden Sie ein kleines Aktensymbol, das Ihnen auf Wunsch den Verzeichnisverlauf anzeigt. Daneben befinden sich die Schaltflächen „Lesezeichen“ und „Dateisuche“. Über die drei Punkte rechts oben im Display gelangen Sie zu den Optionen „Beenden“, „Neuer Ordner“, „Konfigurieren“, „Hilfe (html)“.

Die wichtigsten Funktionen des „Total Commander – Dateimanager“ finden Sie aber in der Menüleiste am unteren Bildschirmrand. Von links nach rechts sind hier die Optionen „Dateien markieren“, „Kopieren / Verschieben / Senden per Bluetooth“, „Dateien packen“, „Dateien löschen“, „Sortierreihenfolge festlegen“ und „Knopf hinzufügen oder bearbeiten“ aufgelistet. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Funktion sich hinter welchem Symbol verbirgt, tippen Sie es mit dem Finger an und halten es länger gedrückt. Die App blendet anschließend die Beschreibung ein.

Der „Total Commander – Dateimanager“ öffnet standardmäßig zwei Dateilisten zwischen denen Sie Dateien hin und her verschieben können. Allerdings zeigt die App lediglich ein Verzeichnis an. Um zwischen den zwei Listen zu wechseln, wischen Sie entweder von rechts nach links oder umgekehrt über den Bildschirmrand. Alternativ tippen Sie auf einen der drei Pfeile neben den Punkten „Interner gemeinsamer Speicher“, „Benutzerdefinierter Ort“ oder „Fotos“.

Mithilfe der zwei kleinen Ist-gleich-Zeichen neben „Heruntergeladene Dateien“ sowie „Systemverzeichnis“ erstellen Sie in der zweiten Liste dasselbe Verzeichnis wie in der aktuell verwendeten Liste.

Wenn Sie einen Ordner geöffnet haben, gelangen Sie stets mit dem blauen Pfeil oben links einen Schritt zurück, das blaue Haus rechts oben führt zum Startbildschirm der App. Aktuelle Verzeichnisse laden Sie über den grünen runden Pfeil.

Die besten Backup-Apps: Sichern & Wiederherstellen

Schritt 3: Dateien markieren

Um ausgewählte Dateien zu markieren, stehen Ihnen diverse Optionen zur Verfügung.
Vergrößern Um ausgewählte Dateien zu markieren, stehen Ihnen diverse Optionen zur Verfügung.

Damit Sie ausgewählte Dateien kopieren und dann verschieben können, müssen Sie diese zuerst markieren. Tippen Sie hierfür zuerst auf den jeweiligen Speicherort, in dem die gewünschten Daten abgelegt sind, beispielsweise „Fotos“. Um nun die gewünschten Aufnahmen zu markieren, berühren Sie einfach kurz mit dem Finger die Vorschaubilder neben den jeweiligen Dateinamen. Wenn Sie nochmals auf die markierten Bilder tippen, entfernen Sie die Markierung wieder. Wenn Sie lediglich den Dateinamen berühren, öffnet sich die jeweilige Datei.

Alternativ können Sie links unten über die Schaltfläche „Dateien markieren“ auf die Optionen „Markieren“, „Markierung entfernen“ sowie „Markierung umkehren“ zugreifen.

Schritt 4: Dateien kopieren und verschieben

Ausgewählte Dateien in einen anderen Ordner verschieben oder kopieren.
Vergrößern Ausgewählte Dateien in einen anderen Ordner verschieben oder kopieren.

Um nun die ausgewählten Dateien zu kopieren oder an einen anderen Ort zu verschieben, tippen Sie am unteren Displayrand auf die Option „Kopieren / Verschieben / Senden per Bluetooth“. Über den doppelten Pfeil neben dem Dateipfad, an dem sich die Daten aktuell befinden, wählen Sie den zukünftigen Speicherort für die zu kopierenden oder verschiebenden Dateien. Tippen Sie hier am besten auf das kleine blaue Haus, um zur Übersicht zu gelangen, entscheiden Sie sich dann beispielsweise für „SD-Karte“ und anschließend für den gewünschten Ordner. Bestätigen Sie Ihre Wahl oben mit „OK“. Tippen Sie nun entweder auf „Kopieren“ oder auf „Verschieben“.

Schritt 5: Dateien in Ziparchiv komprimieren

Mit dem Dateimanager können Sie auch mehrere Dateien komprimieren und verschlüsseln. Hier stehen verschiedcne Methoden zur Auswahl.
Vergrößern Mit dem Dateimanager können Sie auch mehrere Dateien komprimieren und verschlüsseln. Hier stehen verschiedcne Methoden zur Auswahl.

Gerade wenn Sie viele Dateien auf dem Smartphone ablegen oder mehrere größere Fotos per E-Mail versenden wollen, macht es Sinn, diese zu komprimieren. Ähnlich wie unter Windows können Sie mithilfe des „Total Commander – Dateimanager“ ganz einfach Ziparchive erstellen. Markieren Sie hierfür vorab alle Dateien, die Sie komprimieren möchten, und wählen Sie anschließend am unteren Bildschirmrand die Option „Dateien packen / entpacken“. In dem sich öffnenden Fenster lässt sich außerdem die komprimierte Datei verschlüsseln. Setzen Sie hierfür einen Haken bei der entsprechenden Schaltfläche. Starten Sie anschließend den Vorgang über den Befehl „Packen“.

Für den späteren Zugriff auf die verschlüsselte Zipdatei geben Sie ein Passwort an.
Vergrößern Für den späteren Zugriff auf die verschlüsselte Zipdatei geben Sie ein Passwort an.

Sollten Sie die Verschlüsselung aktiviert haben, müssen Sie danach noch ein Passwort für den späteren Dateizugriff angeben. Notieren Sie sich dieses am besten in einem Passwort-Safe auf Ihrem Smartphone. Außerdem müssen Sie die Verschlüsselungsmethode auswählen. Hier stehen die Optionen „AES 128 bit“, „AES 192 bit“ sowie „AES 256 bit“ zur Verfügung. Auch „Zip 20“ bietet die App. Diese Variante ist aber als unsicher gekennzeichnet. Bestätigen Sie den Vorgang mit „OK“, und geben Sie zur Verifizierung nochmals das vorher festgelegte Passwort ein. Tippen Sie nochmals auf „OK“, um den Vorgang zu beenden. Die Zipdatei wird anschließend in demselben Ordner abgelegt.

Schritt 6: Dateien löschen

Um eine einzelne oder mehrere Dateien von Ihrem Smartphone permanent zu entfernen, markieren Sie diese und tippen anschließend rechts daneben lang auf den Dateinamen. Wählen Sie danach die Option „Gewählte Dateien löschen“. Bestätigen Sie anschließend die Nachfrage der App, ob die Dateien wirklich entfernt sollen, mit „JA“.

Tipp: Vorinstallierte und unerwünschte Apps von Windows 10 entfernen

Total Commander – Dateimanager für Fortgeschrittene und Profis

Neben den schon vorgestellten Basisfunktionen bietet der „Total Commander – Dateimanager“ zahlreiche weitere praktische  Features. Wir haben die besten Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt.

Neuen Ordner erstellen

Sie können den Bedienkomfort verbessern, indem Sie selbst neue Schaltflächen hinzufügen.
Vergrößern Sie können den Bedienkomfort verbessern, indem Sie selbst neue Schaltflächen hinzufügen.

Um Ordnung auf Ihrem Smartphone zu schaffen, sollten Sie Ihre Dateien in verschiedenen Ordnern organisieren. Um einen neuen Ordner zu erstellen, öffnen Sie das Verzeichnis, in dem Sie ihn ablegen wollen, zum Beispiel den internen Speicher des Geräts. Anschließend tippen Sie oben rechts auf die drei Punkte und dann auf die Option „Neuer Ordner“. Geben Sie nun einen passenden Namen für den Ordner ein, und bestätigen Sie die Aktion mit „OK“.

Dateien versenden und teilen

Mithilfe des Dateimanagers lassen sich Dateien oder ganze Ordner versenden und teilen.
Vergrößern Mithilfe des Dateimanagers lassen sich Dateien oder ganze Ordner versenden und teilen.

Dateien lassen sich mit dem „Total Commander – Dateimanager“ auch ganz einfach mit anderen Personen teilen. Hier haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

Um einzelne Daten per Bluetooth zu versenden, markieren Sie diese und tippen anschließend auf die Option „Kopieren / Verschieben / Senden per Bluetooth“. Wählen Sie hier die Option „Senden via Bluetooth“. Scannen Sie dann Ihre Umgebung nach verfügbaren Austauschgeräten. Sobald Sie das gewünschte Gerät antippen, beginnt der Datenaustausch.

Alternativ öffnen Sie die Datei, die Sie versenden wollen, per Antippen auf den Dateinamen. Berühren Sie dann unten links das Teilen-Icon, welches durch drei mit Linien verbundene Punkte gekennzeichnet ist. Hier haben Sie nun unter anderem die Möglichkeit, die Datei per Bluetooth, Whatsapp, Hangouts, Gmail oder einem anderen Messenger zu versenden, via Google+ zu teilen, für Google Maps freizugeben oder in Ihren Google-Notizen abzuspeichern. Je nachdem, welche Apps Sie auf Ihrem Smartphone installiert haben, variiert die Auswahl an dieser Stelle.

Dateien suchen

Der Total Commander bietet auch eine praktische Suchfunktion.
Vergrößern Der Total Commander bietet auch eine praktische Suchfunktion.

Auch wenn Sie nach einer bestimmten Datei auf Ihrem Smartphone suchen, leistet der „Total Commander – Dateimanager“ gute Dienste. So ist in der Applikation eine eigene Suchfunktion integriert, mit der Sie den Speicher Ihres Mobilgeräts nach Fotos und anderem durchforsten können. Tippen Sie hierfür den Speicherort auf dem Startbildschirm der Anwendung an, den Sie durchsuchen wollen. Anschließend berühren Sie das Lupen-Icon im rechten oberen Bildschirmrand. Im sich nun öffnenden Fenster haben Sie die Möglichkeit, das Gerät nach Dateinamen, nach Größe und nach dem Alter der Daten zu durchsuchen. Starten Sie den Vorgang dann mit „Suchen“.

Dateien sortieren

Es besteht die Möglichkeit, alle Dateien des gerade angezeigten Verzeichnisses zu sortieren. Tippen Sie hierfür unten rechts auf die Schaltfläche „Sortierreihenfolge festlegen“. Anschließend bietet Ihnen die App die Optionen, die aktive Liste nach „Name“, „Erweiterung“, „Größe“, „Datum / Zeit“ zu ordnen. Am unteren Ende des Kontextmenüs müssen Sie sich zum Schluss lediglich noch für die Varianten „Aufsteigend“ oder „Absteigend“ entscheiden.

Lesezeichen hinzufügen

Die App erlaubt es Ihnen, die gespeicherten Dateien zu sortieren.
Vergrößern Die App erlaubt es Ihnen, die gespeicherten Dateien zu sortieren.

Für den Schnellzugriff auf viel genutzte Ordner hat die Applikation eine praktische Lesezeichen-Funktion in petto. Um ein neues Lesezeichen zu erstellen, tippen Sie oben rechts im Bildschirm auf das kleine Quadrat mit dem Stern und anschließend unten auf die Option „Lesezeichen hinzufügen“. Geben Sie nun als Erstes einen Namen für das zu erstellende Lesezeichen ein, beispielsweise „Meine Fotos“. Als Nächstes müssen Sie nun das Ziel des Lesezeichens festlegen. Berühren Sie hierfür die zwei kleinen Pfeile neben der entsprechenden Option, und wählen Sie dann den Ordner aus, für den Sie einen Schnellzugriff erstellen wollen. Bestätigen Sie Ihre Wahl oben in der Mitte über „OK“. Zum Schluss müssen Sie sich nur noch entscheiden, in welchem Verzeichnis das Lesezeichen aufgeführt werden soll. Sie können sich den Ordner auch automatisch im Hauptordner anzeigen lassen. Wenn Sie dies wünschen, setzen Sie bei der entsprechenden Option einen Haken. Um das Lesezeichen zu speichern, tippen Sie auf „Neues Lesezeichen hinzufügen.

Anschließend finden Sie den Schnellzugriff zum gewünschten Speicherort nicht nur in dem jeweiligen Ordner, in dem Sie ihn abgelegt haben, sondern auch über die Schaltfläche „Lesezeichen“. Hier sind alle gesetzten Lesezeichen abgelegt.

Bedienkomfort der App verbessern

Benennen Sie Ihre Ordner so, dass Sie die darin abgelegten Daten später schnell wiederfinden können.
Vergrößern Benennen Sie Ihre Ordner so, dass Sie die darin abgelegten Daten später schnell wiederfinden können.

Die wichtigsten Aktionen wie Markieren, Kopieren oder Löschen erledigen Sie mit den standardmäßig vorgegebenen Schaltflächen der Button-Leiste unten. Es lohnt sich aber, diese Leiste weiter auszubauen: Mit der Schaltfläche ganz rechts unten („Schaltfläche hinzufügen / bearbeiten“) richten Sie mühelos weitere Schaltflächen ein. Tippen Sie hierfür unten auf das kleine Pluszeichen rechts neben dem Aktenordnersymbol. In dem sich öffnenden Fenster wählen Sie nun über das Klappmenü den Funktionstyp der hinzuzufügenden Schaltfläche. Hier stehen die Optionen „Verzeichnis wechseln“, „Interner Befehl“, „Datei mit Programmen anzeigen“, „An Programm senden“ sowie „Systembefehl senden“ zur Verfügung. Besonders interessant ist hier der Punkt „Programm starten“: Über den Doppelpfeil neben „Befehl“ wählen Sie die App aus, die geöffnet werden soll. Bestätigen Sie Ihre Angaben über „OK / Anwenden“. Anschließend erscheint das App-Icon mit dem Schnellzugriff auf das entsprechende Programm unten eine Zeile über der Menüleiste. Mit zusätzlichen Buttons für Cloudspeicher, Browser oder Mail können Sie den „Total Commander – Dateimanager“ als komplette Netzwerk-und Internetzentrale nutzen.

Fügen Sie über das Plussymbol eine neue Schaltfläche hinzu, und legen Sie anschließend den Funktionstyp fest.
Vergrößern Fügen Sie über das Plussymbol eine neue Schaltfläche hinzu, und legen Sie anschließend den Funktionstyp fest.

Natürlich lassen sich die eigens hinzugefügten Schaltflächen im Nachhinein auch wieder löschen oder verschieben. Tippen Sie hierfür länger auf den bestimmten Knopf, bis sich das Kontextmenü öffnet, und wählen Sie dann eine der Optionen „Knopf verschieben“ oder „Löschen“.

Alle hinzugefügten Schaltflächen lassen sich nach Bedarf auch wieder löschen oder verschieben.
Vergrößern Alle hinzugefügten Schaltflächen lassen sich nach Bedarf auch wieder löschen oder verschieben.

Tipp: Die besten Android-Apps für den Smartphone-Wechsel

Zusatzfunktionen für den „Total Commander – Dateimanager“

Neben den bereits beschriebenen Funktionen, die in der Basisversion des „Total Commander – Dateimanager“ mit an Bord sind, gibt es zahlreiche nützliche Erweiterungen, sogenannte Plug-ins, mit denen Sie weitere praktische Features ergänzen können.

Alle verfügbaren Erweiterungen finden Sie im Google Play Store oder auf der Internetseite des Anbieters.
Vergrößern Alle verfügbaren Erweiterungen finden Sie im Google Play Store oder auf der Internetseite des Anbieters.

Plug-ins einrichten: Die Erweiterungen finden Sie unter anderem im Google Play Store -– etwa über die Suche „Total Commander Plug-in“–, darunter „LAN-Plug-in für Totalcmd“, „FTP-Plug-in für Total Commander“, „Total Box für Total Commander“ sowie „TC Plug-in: Windows Live Skydrive“. Achten Sie hierbei lediglich darauf, dass die Plug-ins vom selben Anbieter stammen, also von C. Ghisler. Alternativ können Sie auf die Add-ons auch direkt aus der App zugreifen. Berühren Sie hierfür das kleine grüne Pluszeichen mit der Beschriftung „Erweiterungen hinzufügen“. Die Anwendung leitet Sie anschließend auf die Internetseite des Anbieters weiter. Hier finden Sie alle verfügbaren Plug-ins. Tippen Sie bei der gewünschten Erweiterung auf „Install“ neben dem Google-Play-Store-Logo.

Mit praktischen Plug-ins können Sie der App noch zahlreiche weitere praktische Funktionen spendieren.
Vergrößern Mit praktischen Plug-ins können Sie der App noch zahlreiche weitere praktische Funktionen spendieren.

Voraussetzung für die Installation ist allerdings in beiden Fällen, dass die Basisvariante des Programms bereits auf Ihrem Smartphone vorhanden ist.

Um auf die Dateien in Ihrer Dropbox zugreifen zu können, müssen Sie erst den Zugriff gestatten.
Vergrößern Um auf die Dateien in Ihrer Dropbox zugreifen zu können, müssen Sie erst den Zugriff gestatten.

Dropbox-Zugriff: Wenn Sie über einen Dropbox-Onlinespeicher verfügen, können Sie diesen ganz einfach mit dem „Total Box für Total Commander “-Plug-in in den Dateimanager einbinden. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie auf Ihrem Android-Gerät die Dropbox-App sowie die entsprechende Erweiterung installiert haben. Gehen Sie anschließend im Hauptverzeichnis auf den Punkt „Totalbox“. Anschließend kommen Sie über „Proceed“ zur Authentifizierung Ihres Accounts. Bestätigen Sie anschließend die Frage, ob der „Total Commander – Dateimanager“ auf die Dateien und Ordner in Ihrer Dropbox zugreifen darf, über die Schaltfläche „Zulassen“ am unteren Bildschirmrand. Anschließend können Sie auf alle in der Dropbox gespeicherten Daten aus dem Dateimanager zugreifen. Diese finden Sie unter dem Plug-in und dem Ordner „Online Folders“.

Um den Onedrive-Speicher mit dem Dateimanager zu verknüpfen, müssen Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden.
Vergrößern Um den Onedrive-Speicher mit dem Dateimanager zu verknüpfen, müssen Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden.

Onedrive-Zugriff: Auch wenn Sie Ihre Daten auf dem Cloudspeicher Onedrive des Anbieters Microsoft gespeichert haben, können Sie mit dem „Total Commander –- Dateimanager“ auf diese zugreifen. Hier hilft Ihnen das „TC Plug-in: Windows Live Skydrive “. Nach der abgeschlossenen Installation der Erweiterung tippen Sie im Hauptverzeichnis auf den Punkt „Windows Live Ondrive“. Anschließend berühren Sie die Option „Neuer Server“. Geben Sie hier zuerst einen passenden Namen ein, beispielsweise „Onedrive Cloudspeicher“, und anschließend die E-Mail-Adresse Ihres Microsoft-Kontos. Bestätigen Sie anschließend Ihre Angaben rechts unten über „OK“ . Tippen Sie nun auf den eben von Ihnen erstellten Ordner; nun leitet Sie die App zur Anmeldeseite von Microsoft weiter, bei der Sie sich mit Ihrem Nutzernamen sowie Ihrem Passwort anmelden können. Nach der abgeschlossenen Authentifizierung können Sie über das Plug-in im Hauptverzeichnis nun auf die in der Ondrive gespeicherten Daten zugreifen.

Google-Drive-Zugriff: Neben den Clouddiensten Onedrive und Dropbox unterstützt der „Total Commander -– Dateimanager“ ebenfalls Google Drive. Richten Sie hierfür die Erweiterung „ Totalcmd Plug-in –Drive auf Ihrem Smartphone ein, und öffnen Sie diese gleichfalls im Hauptverzeichnis über den Punkt „Drive (access to Google Drive)“. In der Regel sollten Sie hier die Google-Mail-Adresse hinterlegt finden, mit der Sie auch auf Ihrem Android-Gerät angemeldet sind. Klicken Sie darauf, und gestatten Sie der App den Zugriff auf Ihre online gespeicherten Daten. Genau wie bei den anderen Cloudlösungen finden Sie Ihre in der Google-Drive-Cloud abgelegten Dateien anschließend über das Plug-in im Hauptverzeichnis des Dateimanagers.

Mit dem LAN-Plug-in für Totalcmd können Sie auf die Dateien in Ihrem Heimnetzwerk zugreifen.
Vergrößern Mit dem LAN-Plug-in für Totalcmd können Sie auf die Dateien in Ihrem Heimnetzwerk zugreifen.

Datenaustausch mit dem Heimnetzwerk: Mithilfe der Erweiterung „ LAN-Plug-in für Totalcmd  können Sie ganz einfach Dateien innerhalb Ihres Heimnetzwerks austauschen. Nach der Installation des Plug-ins erscheint die Schaltfläche „LAN (Windowsfreigaben)“ im Hauptverzeichnis der Anwendung. Tippen Sie diese an, und gehen Sie dann auf das Pluszeichen neben der Option „Neuer Server“. Vergeben Sie hier einen passenden Namen, der danach im Plug-in erscheint. Anschließend tragen Sie beim Punkt „Servername / Verzeichnis“ die IP-Adresse oder den Server-Namen Ihres NAS ein. Darunter geben Sie zur Authentifizierung Benutzer und Passwort ein. Diese Daten übergibt der „Total Commander“ künftig automatisch an den Server und zeigt daher nach Tippen auf den betreffenden Eintrag alle Dateien ohne weitere Nachfrage. Auf nur zu Hause genutzten Tablets ist das sicher vertretbar; auf Smartphones und unterwegs genutzten Tablets empfiehlt sich hingegen die Option „Mit Hauptpasswort schützen“. Das bedeutet, dass der „Total Commander – Dateimanager“ sein Hauptpasswort abfragt, bevor er die Zugangsdaten an den Server schickt. Falls Sie eine Verbindung mit der Option „Mit Hauptpasswort schützen“ absichern und bislang kein solches Hauptpasswort eingerichtet haben, werden Sie automatisch aufgefordert, das Hauptpasswort einzugeben. Bei korrekten Zugangsdaten erreichen Sie künftig die Netzressourcen jederzeit über den Weg „Hauptverzeichnis –> Plug-in-Bezeichnung –> Server-Bezeichnung.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2034729