253477

Tipps und Tricks: Netzwerke überbrücken

11.08.2009 | 16:43 Uhr |

In einem PC können durchaus mehrere Netzwerkadapter installiert sein. Viele aktuelle Komplett-PCs verfügen etwa über einen eingebauten Ethernet-Adapter und eine Firewire-Schnittstelle. Firewire, oft auch IEEE 1394 oder ILink genannt, ist eine schnelle Schnittstelle, die ursprünglich für Multimediazwecke gedacht war, sich aber auch mit einer Übertragungsrate von 400 MBit/s für eine recht schnelle PC-zu-PC-Verbindung eignet.

Ein PC mit Ethernet und Firewire kann als Brücke zwischen zwei Netzwerken dienen: Am Ethernet hängen zum Beispiel zwei PCs, am Firewire-Anschluss stecken Sie Ihr Notebook ein. Alle vier Geräte zusammen können trotzdem eine Arbeitsgruppe bilden. Öffnen Sie dazu bei Windows XP die Netzwerkumgebung, und lassen Sie die "Netzwerkverbindungen" anzeigen. Markieren Sie die Ethernet- und die Firewire-Verbindung, indem Sie sie bei gedrückter <Strg>-Taste nacheinander mit der Maus anklicken. Dann öffnen Sie das Menü "Erweitert" und rufen "Verbindungen überbrücken" auf. Windows XP zeigt nun zusätzlich den Eintrag "Netzwerkbrücke" an.

PC-WELT Marktplatz

253477