2042543

Spezifische Outlook-Probleme beheben

26.12.2015 | 08:32 Uhr |

Wenn alles nicht mehr hilft, erstellen Sie ein neues Outlook-Profil und überprüfen Sie, ob hier die Verbindung funktioniert. Wenn im neuen Profil alles funktioniert, können Sie das alte löschen. Gibt es die Probleme auch mit dem neuen Profil, dann löschen Sie das neue wieder und verwenden weiter das alte. Outlook-Profile verwalten Sie auch in Outlook 2013 und Windows 8.1 noch am einfachsten über die Systemsteuerung. Suchen Sie dazu nach E-Mail. Hier verwalten Sie alle wichtigen Einstellungen.

Detailarbeit: Auch Add-Ins können Probleme machen, wenn es bei der Verbindung zu Office 365 geht
Vergrößern Detailarbeit: Auch Add-Ins können Probleme machen, wenn es bei der Verbindung zu Office 365 geht
© Thomas Joos

Häufig machen auch Outlook-Add-Ins Probleme mit Office 365. Um das zu testen, können Sie die Add-Ins deaktivieren und überprüfen, woran das Problem liegt. Aktivieren Sie dann nach und nach wieder die Add-Ins, bis Sie das Programm gefunden haben, das Probleme macht:

1. Öffnen Sie die Registerkarte Datei .

2. Klicken Sie auf Optionen .

3. Klicken Sie auf Add-Ins

4. Klicken Sie bei Verwalten unten im Fenster auf COM-Add-Ins und dann auf Gehe zu .

5. Zu Testzwecken können Sie hier einfach den Haken bei den Add-Ins entfernen. Haben Sie den Übeltäter gefunden, können Sie diesen auf Wunsch auch komplett löschen.

Firewall- und Antivirus-Probleme lösen

Vor allem beim Einsatz zusätzlicher Firewall-Lösungen besteht die Gefahr, dass hier Netzwerkpakete von den Client-Programmen zu Office 365 blockiert werden. Sie können das recht einfach an Informationen in Outlook erkennen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Halten Sie die STRG-Taste gedrückt und klicken mit der rechten Maustaste auf das Outlook-Symbol im Traybereich der Taskleiste.

2. Wählen Sie Verbindungsstatus .

Fehlerfrei: Der Outlook-Verbindungsstatus darf keine Fehler bei der Anbindung von Outlook an Office 365 melden.
Vergrößern Fehlerfrei: Der Outlook-Verbindungsstatus darf keine Fehler bei der Anbindung von Outlook an Office 365 melden.
© Thomas Joos

Aktivieren Sie die Registerkarte Allgemein, und überprüfen Sie die Spalte Anfrage/Fehler . Hier dürfen nur sehr wenige, idealerweise keinerlei Fehler zu sehen sein. Werden bei Verbindungsproblemen hier Fehler angezeigt, überprüfen Sie Ihre Firewall und stellen Sie sicher, dass Outlook problemlos kommunizieren darf.

In sehr seltenen Fällen können auch die Einstellungen für Stateful packet inspection (SPI) auf Hardware-Firewalls und DSL-Routern Probleme machen. Überprüfen Sie, ob der Client mit den Problemen über andere Internetverbindungen mit Office 365 kommunizieren kann, oder deaktivieren Sie kurz die Firewall auf dem Router.

Auch das Deaktivieren von IPv6 in den Netzwerkeinstellungen von Windows kann ab und zu solche Probleme beheben, wenn auch eher selten. Microsoft erklärt die Vorgehensweise in der KnowledgeBase . In diesem Beitrag können Sie über mehrere FixIts ein wenig mit IPv6 und IPv4 experimentieren. Das Outlook Configuration Analyzer Tool ( OCAT ) analysiert ebenfalls Probleme bei der Anbindung von Outlook an Office 365.

PC-WELT Marktplatz

2042543