2042543

Lync und Office 365

26.12.2015 | 08:32 Uhr |

Wenn Sie sich nicht mit Lync in Office 365 verbinden können, stellt Microsoft einige Werkzeuge zur Verfügung, die bei der Anbindung helfen. Wenn Probleme bei der Verbindung zu Exchange oder Office 365 vorliegen, sollten Anwender und Administratoren im ersten Schritt den Microsoft Remote Connectivity Analyzer nutzen.

Für die Analyse von Windows-PCs bietet Microsoft noch das Microsoft Lync Connectivity Analyzer-Tool . Dieses sollten Sie auf allen Rechnern installieren, auf denen Anwender mit Lync arbeiten. Der Vorteil dabei ist, dass bei Problemen die Anwender sofort eine Analyse durchführen können und nicht erst das Tool installieren müssen. Das Tool steht als 32-Bit- und als 64-Bit-Version zur Verfügung.

Es muss natürlich die Version für das entsprechende Betriebssystem installiert werden. Nach der Installation starten Sie das Tool; sie können eine Fehlerbehebung durchführen, wenn sich der Lync-Client nicht mit Office 365 verbindet.

Zurücksetzen von Internet Explorer auf die Standardeinstellungen

Durch das Zurücksetzen auf die Standardeinstellungen versetzen Sie den Internet Explorer in den Zustand, den er bei der Installation auf Ihrem Computer hatte. Dies ist bei der Behebung von Fehlern nützlich, die möglicherweise durch die Änderung von Einstellungen nach der Installation verursacht wurden. Durch das Zurücksetzen des Internet Explorers auf die Standardeinstellungen werden Ihre Favoriten und Feeds nicht gelöscht. Um den Internet Explorer zurückzusetzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Schließen Sie alle geöffneten Interne- Explorer- oder Explorer-Instanzen bis auf eine.

2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Extras (das Zahnradsymbol) und dann auf Internetoptionen .

3. Wählen Sie auf der Registerkarte Erweitert die Schaltfläche Zurücksetzen .

4. Klicken Sie im Dialogfeld Internet Explorer-Einstellungen zurücksetzen auf Zurücksetzen .

5. Sobald der Internet Explorer die Wiederherstellung der Standardeinstellungen beendet hat, klicken Sie auf Schließen und dann auf OK .

6. Schließen Sie den Internet Explorer. Die Änderungen treten beim nächsten Start von Internet Explorer in Kraft. In manchen Fällen müssen Sie noch den PC neu starten, damit die Änderungen aktiv werden.

Startet der Internet Explorer nach Anpassungen nicht mehr, können Sie die Standardeinstellungen des Browsers über den Befehl

rundll32 inetcpl.cpl ResetIEtoDefaults

in einer Eingabeaufforderung wiederherstellen. Achten Sie auf die korrekte Groß- und Kleinschreibung. Diesen geben Sie in einer Eingabeaufforderung ein oder legen eine entsprechende Verknüpfung an.

PC-WELT Marktplatz

2042543