32532

Texte und Sonderzeichen

09.06.2000 | 14:06 Uhr |

PROBLEM: Die Textdateien aus anderen Systemen - vor allem von Macintosh und Unix - lassen sich zwar problemlos unter Windows öffnen, enthalten aber manchmal seltsame Zeichen. Auch Umbrüche fehlen oft in den Texten. Umlaute stellen die Windows-Programme am häufigsten nicht richtig dar. Zwar bieten manche Textverarbeitungen Konvertierungsoptionen für diese Textdateien an. Für das reine Umwandeln ist diese Methode jedoch zu aufwendig. Außerdem sind Textverarbeitungsprogramme für das Konvertieren einer großen Anzahl von Textdateien unpraktisch, sie können etwa Dateien aus mehreren Unterverzeichnissen nicht auf einmal erfassen.

LÖSUNG: Mit der englischsprachigen Freeware Tox 1:.0 konvertieren Sie Dateien besonders komfortabel zwischen den Textformaten der Betriebssysteme DOS, Mac-OS und Unix. Ungewöhnlich ist allerdings, dass das Utility seine Dateien im System-Verzeichnis platziert.

Nach der Installation von Tox finden Sie im Windows-Explorer über das Kontextmenü den Eintrag "Convert". Darunter sind die drei Untermenüs "to DOS", "to Mac" und "to UNIX". Ein Klick mit der linken Maustaste auf einen dieser Einträge genügt, damit Tox in Aktion tritt.

Die Freeware konvertiert die Daten und schreibt wenige Sekunden später die Datei unter dem gleichen Namen zurück. Das Original wird gelöscht. Durch diese Technik besteht theoretisch die Gefahr, dass die Textdateien verloren gehen, allerdings nur, wenn mittendrin das Utility oder das Betriebssystem abstürzt (gratis, Win 95/98, NT 4, 2000; http://www.clark.net/pub/jah/ , TOX.ZIP, 572 KB)

Installation: Die Installation des kleinen Utilitys ist sehr einfach: Entpacken Sie die Software in ein Verzeichnis Ihrer Wahl, und starten Sie danach die darin enthaltene Datei SETUP.EXE. Folgen Sie anschließend wie gewohnt den Anweisungen der Installations-Software.

Konfiguration: Tox lässt sich nicht konfigurieren.

Tipp: So richtig nützlich ist Tox, wenn Sie mit dem Utility nicht nur einzelne Dateien konvertieren, sondern komplette Ordner. Diese Funktion ist nämlich in den gängigen Textverarbeitungsprogrammen nicht eingebaut.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf ein Verzeichnis im Windows-Explorer, und wählen Sie das gewünschte Format aus, etwa "to DOS". Die Abfrage, ob Tox tatsächlich alle Textdateien konvertieren soll, bestätigen Sie mit "Ja". Achtung: Das Utility wandelt dann auch alle Textdateien in den zugehörigen Unterverzeichnissen um.

PC-WELT Marktplatz

32532