33768

Testresultate und Links

In Vergleichstests von Antivirenprogrammen im Februar und März der Universität Magdeburg in Zusammenarbeit mit GEGA Software- und Medienservice konnten folgende fünf Programme bereits beim (On-Demand-) Scannen der Dateien nach Viren in eingebetteten Objekten suchen und daher Makroviren ohne Probleme erkennen: F/Win32 (Stefan Kurtzhals) FP-Win (perComp) Command Anti-Virus (perComp) F-Secure Anti-Virus (perComp) VirusScan (McAfee)

Zum Testzeitpunkt konnten folgende zehn Programme eingebettete Viren in RTF-Dateien mit ihrem dem On-Demand-Scanner nicht finden:

Da die Hersteller nach Veröffentlichung der Ergebnisse Besserung gelobten, hat die PC-WELT am 16. Mai 2000 mit aktualisierten Programmen und Signaturdateien einen Nachtest vorgenommen. Es zeigte sich jedoch, dass alle Versager vom Frühjahr dieses Dateiformat immer noch nicht unterstützen und somit nicht durchsuchen können.

Damit sind nach wie vor 10 von 15 Programmen, also 2/3 der Programme, nicht in der Lage, solche eingebetteten Viren zu erkennen. Es empfiehlt sich daher, Programme, die mit den RTF-Dateien umgehen können, als Zweitscanner einzusetzen, falls eines der Programme eingesetzt wird, die bei diesem kurzen Test "durchgefallen" sind. Ebenso wichtig ist der Einsatz eines residenten Virenwächters, der alle Zugriffe auf Dateien überwacht.

Nicht vergessen darf man aber die Tatsache, dass die meisten Anti-Viren-Programme hervorragende Arbeit bei der Erkennung und Vernichtung von Computerviren leisten. Diese Sicherheitslücke soll nur aufzeigen, dass kein Programm unfehlbar ist bzw. dass die Software laufend weiterentwickelt wird und daher regelmäßige Updates wichtig sind. Das Problem sollte daher beachtet, aber nicht überbewertet werden.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
33768