2100429

Bedienung mit Handschuh möglich

21.07.2015 | 09:11 Uhr |

Wer gerne mit Autofahrerhandschuhen fährt oder im Winter gegen kalte Finger leicht gefütterte Lederhandschuhe überstülpt, der tut etwas für mehr Verkehrssicherheit! Denn die Touchscreens der meisten Smartphones reagieren nicht auf Berührungen mit Handschuhen. Ausnahmen bilden Outdoor-Geräte wie ein Caterpillar CAT S50 . Beim Fahren mit Handschuhen kommt man also viel weniger in die Versuchung, bei eingetroffenen Nachrichten nach dem Smartphone zu greifen.

Im Gegensatz zum iPhone lässt sich das Display der Apple Watch aber auch mit einem Autofahrerhandschuh aus beispielsweise hochwertigem Peccary-Leder bedienen. Doch auch hier sei wieder auf die Ablenkung vom Straßenverkehr hingewiesen. Der Sicherheit zuliebe sollte die Hand weg von der Watch bleiben.

Siri im Auto nur bedingt nutzbar

Die Apple Watch lässt sich wie das iPhone per Siri bedienen. Praktischerweise funktioniert das ohne Berührung der Watch. Es genügt das Drehen des Handgelenks, so dass die Watch ihr Display einschaltet. Jetzt kann über den Sprachbefehl "Hey Siri" eine ein Kommando abgegeben werden.

Trotz Siri wird bei der Watch für Aktionen wie eine Nachricht versenden noch ein Tipp auf das Display benötigt.
Vergrößern Trotz Siri wird bei der Watch für Aktionen wie eine Nachricht versenden noch ein Tipp auf das Display benötigt.
© Christian Vilsbeck

Die Krux bei der Bedienung der Watch per Siri im Auto liegt aber im Detail. Typischerweise eignet sich Siri sehr gut, um schnell eine Nachricht per Sprache zu versenden. Das funktioniert mit dem iPhone sehr gut, insbesondere wenn es mit der Freisprecheinrichtung des Autos verbunden ist - dann werden das Mikrofon und die Lautsprecher des Fahrzeugs genutzt. Der einzige Nachteil ist gleich am Anfang: man muss mit dem Finger auf die Home-Taste länger drücken, um Siri zu aktivieren, was eine Ablenkungsgefahr im Straßenverkehr ist. Jetzt hört Siri zu und man sagt beispielsweise "Nachricht an Bernhard Haluschak schicken". Nun frägt Siri nach, was man dem Kontakt sagen will. Nach dem Diktat der Nachricht will Siri wissen, ob die Meldung verschickt werden soll. Passt alles, genügt ein "Ja". Alles funktioniert mit akustischen Rückmeldungen und ohne weitere Berührung.

Bei der Apple Watch ist es leider genau anders. Genügt ein "Hey Siri" zum Aktivieren des Dienstes, so muss letztendlich für das Versenden der Nachricht wieder auf das Display getippt werden. Akustische Rückmeldungen gibt es von der Watch ebenfalls nicht. Will man sicher sein, ob Siri auch wirklich den richtigen Kontakt ausgewählt hat, so muss doch wieder auf das Display geschaut werden. Insgesamt bietet das iPhone trotz notwendigen Tastendruck zum Start von Siri mehr Komfort im Auto als die Watch. Wer sich den Tastendruck auch beim iPhone sparen will, muss das Smartphone nur an ein Ladekabel im Auto stecken - jetzt funktioniert ebenfalls der Befehl "Hey Siri".

PC-WELT Marktplatz

2100429