2662473

Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9 im Test: Toller Business-Laptop mit 16:10-Display

13.06.2022 | 19:00 Uhr |

Der Business-Laptop Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9 glänzt im Test mit seiner üppigen Ausstattung, starker Leistung und mehr Desktop-Fläche dank 16:10-Display.

Das Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9 ist das ThinkPad-Flaggschiff - und immer noch das gleiche schlanke, robuste Unternehmens-Ultrabook. Der 9. Generation spendiert der Hersteller statt einem 16:9- ein 16:10-Display. Das höhere Display schafft mehr Platz zum Arbeiten und Sie müssen weniger durch lange Dokumente und Webseiten scrollen.

  • Bewertung des Experten: 4,5 von 5 Punkten

  • Vorteile: Geräumiges 16:10-Display, dünn und leicht und dennoch robust, hervorragende Tastatur, leiser Betrieb, ergreifender Klang, zwei Thunderbolt-4-Anschlüsse

  • Nachteile: Webcam auf 720p beschränkt, Displayfarbe ist etwas kühl

  • Kurzfazit: Die 9. Generation von Lenovos ThinkPad-Flaggschiff bekommt ein 16:10-Display für die Arbeit, entfernt sich aber ansonsten nicht allzu weit vom erfolgreichen X1 Carbon.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon bei Amazon

Lenovo hat außerdem das Display-Scharnier optimiert, das Touchpad vergrößert, die Positionierung der Notebook-Lautsprecher verbessert und den Fingerabdruckleser in die Einschalttaste integriert. Im Inneren erhielt das Notebook das Intel-Update auf die 11. Core-Generation . Mit seinem geräumigeren Display und anderen Verbesserungen bleibt das ThinkPad X1 Carbon eine Top-Wahl für Geschäftsleute, auch wenn seine Webcam nicht mehr auf dem neuesten Stand ist.

Unser Testsystem ist mit dem Intel Core i7-1185G7 ausgestattet. Es gibt vier CPU-Optionen, zwei Core i5 und zwei Core i7 - mit und ohne Intels vPro. Unser Testgerät ist mit 16 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, aber Sie können auf 32 GB RAM upgraden. Es sind drei SSD-Größen verfügbar: 256 GB, 512 GB und 1 TB. Wir haben das mittlere Modell mit 512 GB erhalten. Neben dem Basisgerät mit Full-HD-Display ohne Touchscreen gibt es zwei Touchscreen-Optionen - eine mit Lenovos Privacy Guard-Technologie und eine ohne - sowie eine 4K-Option ohne Touchscreen. Sowohl 4G LTE als auch 5G mobiles Breitband sind ebenfalls optional erhältlich; beides war bei unserem Testsystem nicht enthalten.

Das Display wird größer 

Das Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9 weicht nicht vom Standard-ThinkPad-Design ab. Das mattschwarze Gehäuse wird jedem bekannt vorkommen, der schon einmal in einem Büro mit Lenovos Business-Geräten gearbeitet hat. Das aus Aluminium, Kohlefaser und Magnesium gefertigte Gehäuse fühlt sich felsenfest an und lässt sich kaum biegen. Lenovo beschichtet die Oberflächen mit einer gummierten Farbe, die für ein glattes und griffiges Gefühl sorgt, das Notebook aber auch zu einem Magneten für Fingerabdrücke und Schmutzflecken macht.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
Vergrößern Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
© Matt Elliott / IDG

Das ThinkPad X1 Carbon ist sehr widerstandsfähig, damit es auch im Einsatz bestehen kann. Es hat eine Reihe von MIL-SPEC-Tests gegen Umweltgefahren und extreme Bedingungen bestanden. Aber es ist kein sperriger Panzer - ganz im Gegenteil. Es wiegt 1,9 kg. Das ist ein bisschen mehr als der Vorgänger. Aber das zusätzliche Gewicht ist das geräumigere 14-Zoll-Display im 16:10-Format sicherlich wert. Außerdem ist das Lenovo-Notebook ein Leichtgewicht unter den Premium-Ultrabooks.

Die größte Änderung ist der Wechsel auf das 16:10-Seitenverhältnis. Das mag wie eine triviale Änderung erscheinen, aber bei der Arbeit macht es einen enormen Unterschied aus. Ein 16:9-Display ist für ein Notebook mit Unterhaltungswert sinnvoll, da das breite Display gut zum Anschauen von Filmen geeignet ist, aber es fühlt sich eng an, wenn man Multitasking betreibt und mit einer Handvoll Fenster jongliert. Das größere 16:10-Display bedeutet auch, dass Sie weniger durch lange Dokumente, Tabellenkalkulationen und Webseiten scrollen müssen. Für die Arbeit ist ein 16:10-Display die beste Wahl.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
Vergrößern Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
© Matt Elliott / IDG

Das 14-Zoll-Display verfügt über eine Auflösung von 1.920 x 1.280 Pixeln und bietet ein scharfes Bild. Die Helligkeit des Bildschirms ist mit 400 nits angegeben - und meine Messungen haben diese Zahl bestätigt. Die Helligkeit wird durch einen übermäßigen Blaustich etwas beeinträchtigt, der die Gesamtwirkung abkühlt. Ich bevorzuge die wärmeren Bildschirme des HP Elite Dragonfly Max und des HP Pavilion Aero. Der Kontrast des X1 Carbon war ausgezeichnet, mit hellem Weiß und tiefen Schwarztönen, aber die Farben tendierten zum blauen Ende des Spektrums.

Außerdem gibt es ein neues Display-Scharnier. Es besteht aus einer langen Stange, die sich fast über die gesamte Breite des Notebooks erstreckt. Das Scharnier sorgt für eine reibungslose Bewegung und hält das Display fest in Position. Das neue Design ermöglicht auch eine Belüftung an der hinteren Kante des Laptops, was die Kühlleistung verbessert.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
Vergrößern Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
© Matt Elliott / IDG

Das Display ist zwar nicht für Unterhaltungszwecke gedacht, aber die Lautsprecher sind für Spiel und Spaß geeignet. Das Notebook verfügt über zwei nach oben gerichtete Lautsprecher auf beiden Seiten der Tastatur und zwei Tieftöner auf der Unterseite. Sie produzieren einen der besten Laptopsounds, die ich je gehört habe, mit einem lauten, dynamischen Klang mit einer gewissen Basswiedergabe. Während des Arbeitstages braucht man diesen Sound vielleicht nicht, aber nach Feierabend ist das Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9 von großem Nutzen, um Netflix zu schauen oder sogar Musik zu hören - ohne Kopfhörer. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das das letzte Mal über ein Notebook sagen konnte, das ich getestet habe.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
Vergrößern Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
© Matt Elliott / IDG

So beeindruckend die Lautsprecher auch sind, die Webcam ist nur mittelmäßig. In einer Zeit, in der 1080p-Kameras immer üblicher werden, ist es enttäuschend zu sehen, dass Lenovo bei seinem Flaggschiff-Notebook bei einer Standard-720-Kamera bleibt. Die 720p-Kamera des X1 Carbon liefert ein ausgewogenes Bild mit akkuraten Farben, aber sie ist körnig. Das einzige Kamera-Upgrade des X1 Carbon ist eine 720p-Kamera mit IR, mit der man die Gesichtserkennung für die Anmeldung nutzen kann. Ein Pluspunkt für die Webkamera des X1 Carbon ist das Vorhandensein einer physischen Abdeckung für die Privatsphäre. Ein Fingerabdruckleser gehört zur Standardausstattung. Er befand sich zuvor neben dem Touchpad und wurde beim G9 in den Power-Button oberhalb der Tastatur integriert.

Dieselbe großartige ThinkPad-Tastatur 

Die wichtigste Konstante bei allen ThinkPads ist die hervorragende Tastatur: Die Tasten fühlen sich flott an, sind leise und haben genau den richtigen Hub. Es gibt keine störenden verkürzten Tasten, die den Schreibfluss unterbrechen, aber wie bei allen ThinkPads sind die Funktions- und Steuerungstasten vertauscht - was etwas gewöhnungsbedürftig ist. Eine zweistufige Hintergrundbeleuchtung ist an Bord, ebenso wie der rote Zeigestock in der Mitte der Tastatur.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
Vergrößern Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
© Matt Elliott / IDG

Dieser Pointing-Stick hat überlebt und es in eine weitere ThinkPad-Generation geschafft – wahrscheinlich, weil die ThinkPad-Treuen auf den Straßen randalieren würden, wenn Lenovo dieses alte Eingabegerät aufgeben würde. Die dedizierten Maustasten für den Pointing-Stick befinden sich zwischen der Leertaste und dem Touchpad. Sie sind nicht mehr mit kräftigen roten Streifen versehen, sondern sitzen bündig mit dezenteren roten Streifen an den Vorderkanten.
Das Touchpad erscheint nicht größer als ein durchschnittliches Touchpad, aber es ist geräumig genug, dass ich mich beim Streichen, Drücken und Scrollen mit zwei Fingern nicht eingeengt fühlte.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
Vergrößern Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
© Matt Elliott / IDG
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
Vergrößern Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9
© Matt Elliott / IDG

Ein Paar Thunderbolt-4-Anschlüsse sind die Highlights der Anschlussmöglichkeiten des Lenovo ThinkPad X1 Carbon G9 . Sie erhalten auch ein Paar USB-A 3.2 Gen 1-Anschlüsse, was bedeutet, dass Sie keinen USB-Dongle mitnehmen müssen. Das größte Manko ist die fehlende Ethernet-Buchse. Sie müssen also einen Ethernet-Adapter mitnehmen, wenn Sie eine Verbindung zu einem kabelgebundenen Netzwerk herstellen möchten. Das Notebook unterstützt WiFi 6, den schnellen Standard für drahtlose Netzwerke.

Performance

Unser ThinkPad X1 Carbon G9 ist mit dem Quad-Core Core i7-1185G7 ausgestattet. Außerdem verfügt es über 16 GB RAM und eine integrierte Intel Iris Xe-Grafikeinheit. Es gibt keine Option für ein GPU-Upgrade, wodurch das X1 Carbon besser für Führungskräfte als für kreative Profis geeignet ist. Wir haben es mit dem HP Elite Dragonfly Max verglichen, das mit der gleichen CPU ausgestattet ist. Wir haben auch das Razer Book 13 und das Dell XPS 13 9310 einbezogen, die beide einen Core i7-1165G7 verwenden. Außerdem haben wir in den Vergleich den ThinkPad X1 Nano mit Core i7-1160G einbezogen. Jede dieser CPUs ist ein Quad-Core-Prozessor mit acht Prozessorthreads. Das HP Pavilion Aero 13 mit seinem Acht-Kern-Prozessor AMD Ryzen 7 5800U  rundet die Liste ab. Alle diese Laptops haben eine integrierte Grafik.

PCMark 10 (längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Vergrößern PCMark 10 (längere Balken bedeuten bessere Leistung)
© Matt Elliott / IDG

Unser erster Benchmark ist der PCMark 10, der die Leistung bei alltäglichen Aufgaben wie Office-Produktivität, Webbrowsing und Videochats misst. Das X1 Carbon belegt hier den ersten Platz unter den Intel-basierten Systemen, liegt aber deutlich hinter dem HP Pavilion Aero. Eine Punktzahl von über 5.000 deutet jedoch darauf hin, dass das X1 Carbon gut ausgestattet ist, um Office und andere Produktivitätsanwendungen auszuführen und eine Vielzahl von Multitasking-Szenarien zu bewältigen.

HandBrake 0.99 (in Sekunden, kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)
Vergrößern HandBrake 0.99 (in Sekunden, kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)
© Matt Elliott / IDG

In unserem HandBrake-Test, bei dem es um die Kodierung einer 30 GB großen Videodatei geht, landete das X1 Carbon hinter dem HP Pavilion Aero und vor den anderen Intel-Geräten. Es kann einige Medienbearbeitung durchführen, aber mehr Prozessorkerne und Threads würden eine solche Aufgabe schneller erledigen.

Cinebench R15 Single Thread (längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Vergrößern Cinebench R15 Single Thread (längere Balken bedeuten bessere Leistung)
© Matt Elliott / IDG
Cinebench R15 All Thread (längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Vergrößern Cinebench R15 All Thread (längere Balken bedeuten bessere Leistung)
© Matt Elliott / IDG

Wenn unser HandBrake-Test ein Marathon ist, dann ist Cinebench ein Sprint. Dieser Test rendert eine komplexe 2D-Szene über einen kurzen Zeitraum. Auch hier hat sich das X1 Carbon als fähig erwiesen, aber mehr Kerne und Threads verkürzen die Rendering-Zeit.

3DMark Time Spy 1.2 (längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Vergrößern 3DMark Time Spy 1.2 (längere Balken bedeuten bessere Leistung)
© Matt Elliott / IDG

Lassen Sie sich nicht von seinem ersten Platz in unserem 3DMark-Test täuschen. Keines dieser Laptops, die alle auf eine integrierte Grafikkarte setzen, hat eine Punktzahl erreicht, die auf eine hohe 3D-Grafikleistung schließen lässt. Obwohl Intels integrierte Iris Xe-Grafik überraschend gut ist, wie unsere Tests gezeigt haben, sind wir noch nicht in der Ära angekommen, in der ein integrierter Grafikprozessor die Aufmerksamkeit der Gamer auf sich ziehen wird.

Video Rundown Test (Akkulaufzeit in Minuten, längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Vergrößern Video Rundown Test (Akkulaufzeit in Minuten, längere Balken bedeuten bessere Leistung)
© Matt Elliott / IDG

Um die Akkulaufzeit eines Laptops zu testen, haben wir mit der Windows-App Filme & TV ein 4K-Video in einer Schleife abgespielt, wobei der Laptop in den Flugmodus versetzt wurde und die Kopfhörer eingesteckt waren. Wir stellen die Bildschirmhelligkeit auf relativ helle 250 nits bis 260 nits ein. Der 4-Zellen-Akku des X1 Carbon hielt in unserem Test fast 13 Stunden durch, was konkurrenzfähig ist und Sie durch die längsten Arbeitstage bringen wird. Allerdings ist das immer noch etwa 1,5 Stunden weniger als die Laufzeit, die wir beim Dell XPS 13 gesehen haben.

Fazit: Die Bildschirmhöhe ist perfekt für die Arbeit

Lenovo hat einige wichtige Änderungen am ThinkPad X1 Carbon Gen 9 vorgenommen, aber auch gewusst, wann und wo man die guten Teile in Ruhe lässt. Das neue 16:10-Display bietet mehr Platz zum Arbeiten und bringt kaum zusätzliches Gewicht mit sich. Das neue Display-Scharnier ist leichtgängig und stabil und ermöglicht rückseitige Belüftungsöffnungen, die das Notebook leise und kühl halten. Und die neuen Lautsprecher sorgen für einen erstaunlich guten Klang des Notebooks. Trotz dieser Änderungen erhalten Sie weiterhin die ThinkPad-Tastatur, die nach wie vor der Standard ist – und an dem alle Windows-Notebooks gemessen werden. Und das schlanke und dennoch robuste Gehäuse des X1 Carbon macht es zu einem äußerst tragbaren Gerät, das auch den Belastungen im Geschäftsalltag standhält. Unser einziger Kritikpunkt ist das etwas kühle Display und die mittelmäßige Webcam. Im Zeitalter von Zoom-Meetings sollte Lenovo die Auflösung auf 1080p oder 1440p erhöhen oder zumindest eine höhere Auflösung als 720p als Upgrade-Option anbieten.

Lenovo ThinkPad X1 Carbon bei Amazon

Abgesehen von diesen kleinen Mängeln ist es ein großartiges Notebook für Geschäftsleute. Die Akkulaufzeit reicht für einen ganzen Arbeitstag, und die Tastatur ist leise und weich. Das ist perfekt, wenn man in einer Besprechung ist. Auch für Reisen ist es fantastisch geeignet. Das Notebook besteht aus hochwertigen Materialien, ist aber nicht übermäßig sperrig oder schwer. Das macht das Gerät robust genug, um versehentliche Stöße zu überstehen, aber auch leicht genug, um ihn mit ins Flugzeug zu nehmen. Wenn Sie ein Notebook suchen, das sich gut transportieren lässt und eine ordentliche Leistung hat, dann ist dieses Modell die richtige Wahl.

PC-WELT Marktplatz

2662473