60284

Telekom-Konkurrenz: Oft günstiger, meist schneller

28.03.2002 | 12:41 Uhr |

Viele alternative DSL-Anbieter sind schon da, wo die Telekom erst hin will: Ihre DSL-Anschlüsse haben eine Transferrate über 768 KBit/s. So bieten NGI (Tel. 01805/ 001344), QSC (Tel. 01805/ 375669) und Victorvox (Tel. 01803/215555) 1024 KBit/s zum Anwender und 256 KBit/s ins Internet. Der Provider Hansenet (Tel. 0800/ 4110411) verspricht in Hamburg sogar eine Download-Rate von 2048 KBit/s.

Die meisten alternativen DSL Anbieter sind nur in größeren Städten vertreten - hier können sie hohe Datenraten garantieren, weil die Entfernung zwischen Nutzer und Vermittlungsstelle nicht zu groß ist. Die Telekom will dagegen möglichst viele Kunden im ganzen Land erreichen und beschränkte ihr Angebot bis jetzt auf 768 KBit/s. Wer einen Telefonanschluss von der Telekom besitzt, für den war T-DSL bisher das günstigste Angebot.

Seit das Modem zusätzlich kostet, sind die Angebote der Telekom- Konkurrenten attraktiver: Bei fast allen bekommen Sie das Modem kostenlos - aber Sie müssen mit dem vorlieb nehmen, was Ihnen Ihr DSL-Anbieter gibt. Noch günstiger ist DSL vom alternativen Anbieter, wenn Sie es im Paket mit (ISDN-)Telefonanschluss erwerben. Bei den meisten lokalen Anbietern ist das ohnehin unumgänglich, auch bei einigen überregionalen Anbietern gibt es DSL nur mit Telefonie - etwa bei Arcor (Tel. 0800/ 1070800), Mobilcom (Tel. 0800/ 0101909) und Streamgate (Tel. 01805/123430).

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
60284