724946

Task-Leiste: Immer vorne im Hintergrund

Anforderung

Zeitaufwand

Eine besondere Arbeitserleichterung stellt die Task-Leiste dar. Vorbei die Zeiten, in denen der Anwender neidisch auf den "Finder" des Macintosh blickte. Zugleich bringt die Task-Leiste reine Wunderdinge zustande: Kein Programm sonst schafft es, oben, unten, rechts und links sowie gleichzeitig im Vorder- und im Hintergrund aufzutauchen - und sich dabei auch noch schamhaft zu verstecken.Kein Wunder also, wenn angesichts dieser Fülle von Stellungen und Positionen beim Anwender eine gewisse Verwirrung ausbricht, sobald er mit einem rechten Mausklick die Eigenschaften der Task-Leiste aufruft. Hier bietet sich die scheinbar paradoxe Möglichkeit, die Leiste immer im Vordergrund anzeigen zu lassen und zugleich automatisch in den Hintergrund zu schicken! Wer glaubt, es müsse die Task-Leiste ob dieser widersprüchlichen Anweisung schier zerreißen, der täuscht sich.

Die Lösung des Microsoft-Rätsels: Mit "Immer im Vordergrund" ist gemeint, daß die aktive Leiste sich durch andere Anwendungsfenster nicht verdecken läßt. "Automatisch im Hintergrund" bewirkt, daß die Task-Leiste verschwindet, wenn ein anderes Objektaktiviert ist. Wenn Sie den Cursor auf den Bildschirmrand ziehen, taucht sie wieder auf. Die beiden Optionen widersprechen einander also nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
724946