1423276

TZ 100: Gruppierung der Dienste sorgt für Überblick

11.04.2012 | 11:55 Uhr |

Hierzu hat der Hersteller die gängigsten Dienste in vordefinierte Servicegruppen eingeteilt. Daneben können Sie Gruppen wahlfrei selbst aufbauen. Durch die Definition von Benutzern und Benutzergruppen erfolgt desweiteren eine Spezifizierung der Verwaltung und Regeln. Im Rahmen des Tests definierten wir Servicegruppen, ordneten ihnen Dienste zu und verknüpften beide mit unseren Benutzern.

Auch WLAN-Geräte und Access Points lassen sich in die Verwaltung einbeziehen.
Vergrößern Auch WLAN-Geräte und Access Points lassen sich in die Verwaltung einbeziehen.

Die Bedienung und Arbeit mit der Konsole ist gut gelöst. Dass der Hersteller Wert auf ein herausragendes GUI mit übersichtlichen Bildschirmen und Masken gelegt hat, zeigt sich ganz generell im Umgang mit dem Tool. Sonicwall hat seiner Box eine Menge an funktionalen Sicherheitseinrichtungen mit auf den Weg gegeben.Generell ist festzustellen, dass die Konfiguration der TZ 100 und auch der Sicherheitsregeln noch weitaus feiner und umfangreicher sein kann als es hier kurz angerissen wird. Dazu stehen oftmals eine umfangreiche Palette an weiteren Einstellungen und Optionen zur Verfügung. Über NetExtender haben die unterschiedlichsten Clients (z.B. via iOS- und Android-Apps) Zugriff auf das Heimnetz.

Die aktuelle Bedrohungslage wird in einem Threat-Report zusammengefasst.
Vergrößern Die aktuelle Bedrohungslage wird in einem Threat-Report zusammengefasst.

Fazit zur SonicWall TZ 100 Wireless-N

Sonicwall adressiert mit der TZ 100 kleinere Unternehmen und den SOHO-Markt. Die SonicWall TZ 100 Wireless-N-Box umfasst alles was dabei an sicherheitsrelevanten Aufgaben abzudecken ist – und weitaus mehr. Die Bedienung und das GUI der Verwaltungskonsole sind gut gelöst, dennoch sollten der Anwender einige Grundlagen zur Sicherheitstechnik kennen, um das Gerät optimal zu konfigurieren.

PC-WELT Marktplatz

1423276