112878

Systemverwaltung mit Yast

16.04.2008 | 13:43 Uhr |

Die Schaltzentrale Ihrer Open-Suse-Distribution ist Yast. Alle notwendigen Einstellungen und Verwaltungsfunktionen finden Sie hier: Von der Software-Installation über die Hardware-Einrichtung bis hin zur Konfiguration des Internet-Zugangs können Sie in dieser Kommandozentrale alle wichtigen Aufgaben erledigen. Für gewöhnlich starten Sie Yast auf der grafischen Oberfläche, also etwa unter KDE oder Gnome. Sollte diese aber einmal den Dienst verweigern, können Sie das Tool auch im Textmodus einsetzen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn Sie Yast beispielsweise über eine SSH-Verbindung auf einem entfernten Rechner verwenden mö- chten. Um Yast im grafischen Modus zu starten, drücken Sie die Tastenkombination <Alt>-<F2> und tippen „yast“ in das sich dann öffnende Dialogfenster ein. Alternativ starten Sie das Allround-Tool über den Punkt „Computer, Systemeinstellungen (YaST)“ im Startmenü. Ein einfacher Benutzer hat auf die Konfigurationsmodule von Yast keinen Zugriff, für die Systemverwaltung benötigen Sie deshalb Administratorrechte. Das dafür notwendige root-Passwort fragt ein kleines Dialogfenster vor dem Programmstart von Yast ab. Tippen Sie es ein, und bestätigen Sie mit „OK“, dann haben Sie vollen Zugriff auf das Yast-Kontrollzentrum.
Um Yast im Textmodus auf der Konsole zu nutzen, loggen Sie sich dort zunächst als root mit dem zugehörigen Passwort ein und starten das Tool mit dem Befehl „yast“.
Die übersichtliche Yast-Oberfläche ist unterteilt in zwei Bereiche: Zunächst müssen Sie im linken Fensterteil den Bereich auswählen, den Sie konfigurieren möchten. Wollen Sie beispielsweise Software installieren, suchen oder entfernen, rufen Sie links den Punkt „Software“ auf. Mehr über die Software-Installation lesen Sie im Beitrag „Mehr Software für Open Suse“.

PC-WELT Marktplatz

112878