724884

Systemsteuerung: Speicherhungrig, doch großzügig

Anforderung

Zeitaufwand

Win-95-Problem: Die Systemsteuerung bietet im Registerblatt "Software" das altbekannte "Windows-Setup". Wie schon in Windows 3. x enthält es die Möglichkeit, neue Komponenten hinzuzufügen oder zu entfernen. Das liefert gerade bei knappem Festplattenspeicher eine gut kontrollierbare Option, kaum benötigte Teile des Betriebssystems zumindest zwischenzeitlich zu entsorgen. Gerade bei knappen Ressourcen ist es nun sehr interessant zu wissen, wieviel Platz das Entfernen überhaupt einbringt oder wieviel das Hinzufügen von Komponenten kostet. In beiden Fällen wird man mit absolut irrealen Angaben abgespeist (siehe Abbildung unten). Sie sollten es einfach einmal ausprobieren -die Rechenkünste von Windows 95 werden Sie sehr beeindrucken.

Lösung: Da auch der Explorer bei Größenangaben unzuverlässig ist, bleibt letztlich nur der Weg in die DOS-Box. Mit dem DIR-Befehl erhalten Sie exakte Angaben.

PC-WELT Marktplatz

724884