252643

Systemdateien manuell wiederherstellen

PROBLEM: Das mit Windows 98 eingeführte Dienstprogramm Scanreg legt standardmäßig fünf Kopien der Registrierdatenbank in durchnummerierten Cabinet-Dateien an und überprüft die Registry bei jedem Systemstart. Wenn das Programm einen Fehler feststellt, beginnt es automatisch mit der Wiederherstellung der defekten Dateien anhand der Sicherungskopien. Sollte Windows jedoch einmal nicht mehr starten, etwa wegen eines fehlerhaften Treibers, erkennt Scanreg dieses Problem nicht. In diesem Fall müssen Sie die Rücksicherung selber vornehmen.

LÖSUNG: Um die Dateien unter Windows 98 SE zurückzusichern, starten Sie den PC im DOS-Modus. Drücken Sie undlt;Strgundgt;, wenn der Schriftzug "Windows 98 wird gestartet" auf dem Bildschirm erscheint, und wählen Sie im Menü "Nur Eingabeaufforderung". Geben Sie auf der Kommandozeile "scanreg" ein. Wählen Sie dann "Starten", um die Überprüfung der Registry durchzuführen. Über den Menüpunkt "Anzeigen" (Auswahl mit den Cursor-Tasten oder der undlt;Tabundgt;-Taste) gelangen Sie danach zur Übersicht der gespeicherten CAB-Dateien. Wählen Sie eine Version aus, die fehlerfrei sein müsste - orientieren Sie sich dabei am angezeigten Erstellungsdatum der Datei-, und drücken Sie die Eingabetaste. Danach starten Sie den Rechner neu.

Unter Windows 98 (ursprüngliche Version) funktioniert Scanreg unter DOS nicht zuverlässig. Im Katastrophenfall ist hier die Rücksicherung durch Eingabe von "scanreg /restore" vorgesehen. Bei mehr als fünf Sicherungen oder bei zwei Sicherungen mit dem gleichen Datum stürzt das Programm jedoch ab (Siehe nächster Tipp). Dann hilft nur noch das manuelle Entpacken der CAB-Dateien mit folgender Kommandozeile:

extract /e /y rb00undlt;xundgt;.cab /l c:\windows

undlt;xundgt; steht für die Sicherungskopie, die Sie entpacken möchten. Passen Sie ferner den Pfad zu Ihrem Windows-Verzeichnis gegebenenfalls an. - te

PC-WELT Marktplatz

252643