724850

Symbolleisten zum Mitnehmen

Anforderung

Zeitaufwand

Unter Windows und ganz allgemein am PC ist die gewohnte Arbeitsumgebung ein entscheidender Faktor. Daher sollten Sie dafür sorgen, daß Sie nicht nur die Farben und Einstellungen der Windows-Oberfläche von einem Rechner zum anderen mitnehmen können. Auch die Symbolleisten, die Sie in Excel selbst definiert haben, lassen sich unter Beachtung einiger Details transportieren.Excel legt die jeweilige Anordnung der Symbolleisten jedesmal beim Beenden in der Datei EXCEL.XLB im Windows-Verzeichnis neu ab. Diese unscheinbare Datei ermöglicht es Ihnen, Ihre persönlichen Symbolleisten an jeden Arbeitsplatz ohne weiteres mitzunehmen: Speichern Sie diese Datei einfach unter einem beliebigen Namen ab, jedoch mit der Endung XLB, und kopieren Sie sie anschließend auf Diskette.Haben Sie eigene Makros in die Symbolleiste integriert, müssen Sie lediglich darauf achten, daß diese in einem beliebigen Verzeichnis der Festplatte, beispielsweise C:\ EXCEL\MAKRO, gespeichert sind. Kopieren Sie dann auch diese Makros auf Ihre Diskette. Am anderen Arbeitsplatz müssen Sie sie dann lediglich in ein gleichnamiges Verzeichnis auf der Festplatte kopieren - nunmehr sollten auch die Makros problemlos funktionieren.

Um dabei Konflikte mit den Kollegen zu vermeiden, legen Sie entweder eine Sicherheitskopie der originalen EXCEL. XLB dieses Rechners an, oder rufen Sie vor dem Verlassen von Excel über "Datei, öffnen" die Datei EXCEL.XLB aus dem Windows-Verzeichnis auf. Das ist notwendig, da Excel die aktuelle Anordnung der Symbolleisten grundsätzlich ohne Nachfrage in der Datei EXCEL.XLB speichert, auch wenn eine andere Datei mit Symbolleisten-Informationen aufgerufen wurde. Sie können jedoch auch verhindern, daß die originale EXCEL.XLB geändert wird, wenn Sie das Schreibschutz- Attribut setzen.

PC-WELT Marktplatz

724850