262031

Suchfunktionen (II): Eigene Gewichtung der Ergebnisse

16.11.2004 | 14:23 Uhr |

Ein besonderes Schmankerl versteckt sich auf der Registerkarte "Ergebnisreihenfolge" des Suchassistenten. Hier legen Sie selbst fest, nach welchen Kriterien MSN Search die Suchergebnisse gewichten soll, also welche Ergebnisse ganz am Anfang erscheinen sollen. Wer möchte, dass die Suchmaschine als erstes Suchergebnisse von Seiten liefert, die sehr populär sind, also die von vielen anderen Seiten verlinkt werden, schiebt den mittleren Regler auf "Häufig besucht". Da viele Suchmaschinen-Spammer Linkfarmen betreiben, um möglichst hoch in der Ergebnisliste zu erscheinen, kann es je nach Suchbegriff ratsam sein, diesen Regler nach unten zu schieben. Anwender, für die Aktualität eine große Rolle spielt, schieben den rechten Regler auf "Kürzlich aktualisiert". Dadurch erhalten sie bevorzugt Web-Seiten in der Ergebnisliste, die auf neuestem Stand sind.
Mit dem Regler ganz links legen Sie fest, ob nur Seiten gefunden werden sollen, die exakt mit Ihren Suchbegriffen übereinstimmen, oder ob auch eine "ungefähre Übereinstimmung" reicht. Was genau dieser Begriff meint, bleibt im Dunklen.

Die meisten der genannten Suchfunktionen bietet Google ebenfalls, wenn Sie auf "Erweiterte Suche" klicken - allerdings werden alle auf einer Seite dargestellt. Letztlich ist es Geschmackssache, ob man alle Optionen auf einmal sehen möchte, oder lieber häppchenweise wie bei MSN Search. Microsoft entscheidet diese Kategorie trotzdem knapp für sich, weil es eine Option zur Gewichtung der Suchergebnisse gibt: es steht 1:0 .

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
262031