184659

Subventioniert heißt nicht immer günstig

30.12.2010 | 09:42 Uhr | Benjamin Schischka

Google Nexus One
Vergrößern Google Nexus One
© 2014

Ihr Mobilfunkanbieter lässt Sie nur allzu gern in dem Glauben, dass Ihr Smartphone wegen unzähliger technischer Gründe an einen Anbieter gebunden ist. In Wahrheit gibt es dafür aber nur einen Grund: Ihr Mobilfunkanbieter will Sie dazu bringen, Monat für Monat hunderte Euros für einen Handy-Vertrag auszugeben, weil Sie dafür ein brandneues, aktuelles Smartphone zum Schleuderpreis erhalten. Ein guter Deal? Eigentlich nicht. Denn ein nicht subventioniertes Smartphone könnte Ihnen besonders auf lange Sicht eine gehörige Summe Geld sparen. Sie zahlen dabei für Ihr Smartphone vielleicht zu Anfang mehr, sparen dann aufs Jahr gerechnet aber Unsummen beim Vertrag, den Sie ja immerhin selbst wählen können. Da können am Jahresende locker um die 1000 Euro mehr im Geldbeutel stecken.

Die Lösung : Rechnen Sie nach! Viele Händler bieten mittlerweile auch Simlock-freie Smartphone-Modelle an, die nicht mehr unbezahlbar sind. Ein bisschen mehr Investition zu Anfang und Sie sparen sich unangenehme und teure Wucherverträge.

PC-WELT Marktplatz

184659