55584

Statt Spar-Desktop: Mit einem Befehl zum KDE

16.11.2007 | 14:30 Uhr |

Xandros verwendet, wie etwa Debian und Ubuntu auch, zur Software-Verwaltung das Advanced Packaging System (APT). Sofern der Eee-PC über eine Internet-Verbindung verfügt, können Sie damit dessen Software aus einem Web-Archiv heraus installieren oder upgraden, ohne mit Datenträgern hantieren zu müssen. Eine Alternative zur Installation eines „großen“ Linux oder Windows besteht darin, die KDE-Basis auf dem Eee-PC zu kompletten KDE zu ergänzen. Dazu genügen auf der Kommandozeile die Befehle

sudo bashapt-get updateapt-get install ksmserver kicker

gefolgt von einem Neustart. Danach finden Sie im Shutdown-Menü den neuen Punkt „Full Desktop“, der einen Neustart in den den KDE-Modus auslöst. Nun können Sie mit einer – falls Sie auch sonst Linux mit KDE verwenden – bekannten Oberfläche arbeiten und haben sich die Mühe der kompletten Installation eines anderen Systems gespart.

Beim Start landet der Rechner allerdings zunächst nach wie vor auf dem einfachen Desktop mit den großen Schaltflächen. Dem können Sie abhelfen, indem Sie unter „Settings“ das Applet „Personalization“ aufrufen. Schalten Sie hier die Option „Full Desktop Mode“ ein und starten Sie neu – KDE ist nun die Voreinstellung. Im KDE-Startmenü wiederum finden Sie einen Eintrag „Easy Mode“, der jeweils einmalig auf den einfachen Desktop zurückschaltet – hier können Sie auf Wunsch den Startmodus wieder zurücksetzen.

Achtung: Die Erweiterung des Eee-PC um den kompletten KDE ist irreversibel! Wenn Sie ihn nicht mehr wollen, wählen Sie ihn im Startmodus ab wie oben beschrieben. Deinstallieren Sie aber die in den oberen Befehlen installierten Pakete „ksmserver“ und „kicker“ nicht, der Eee-PC startet dann nicht mehr.

PC-WELT Marktplatz

55584