195192

Startschalter in Office

22.10.2004 | 09:47 Uhr | Thorsten Eggeling, David Wolski, Christian Löbering

Office 2000, XP und 2003 bringen zwar nur wenige Zusatz-Tools mit, dafür kennen aber Excel und Word einige nützliche Startschalter. Eine komplette Übersicht der bekannten Schalter für alle Office-Programme bietet unsere :Datei Schalter.HTM .

Lesezeichen: Zuletzt bearbeiteten Text automatisch öffnen

Aufgedeckt: Word verarbeitet zahlreiche Startparameter. Die meisten dienen zur Diagnose bei Programmfehlern oder zur Reparatur. Eine vollständige Übersicht finden Sie in der Datei :Schalter.HTM .

Besonders praktisch ist der Schalter /m. Er dient laut Dokumentation eigentlich dazu, ein bestimmtes Makro direkt beim Start auszuführen. Sie können zusammen mit /m aber auch interne Word-Befehle verwenden. Ein Beispiel ist der automatische Aufruf des zuletzt bearbeiteten Dokuments. Generell können Sie jeden internen Word-Befehl (siehe „Extras, Makro, Makros, Makros in: Word-Befehlen“) mit dem Schalter „/m<Befehl>“ direkt beim Word-Aufruf übergeben.

Das haben Sie davon (Word 2000, XP, 2003): Mit welcher Datei Word startet, können Sie über die Kom- mandozeile oder eine Verknüpfung bestimmen. Wenn Sie unter „Start, Ausführen“ den Befehl „winword /mFile1“ eingeben, startet Word und lädt aus der Liste der „Recent Files“ die zuletzt benutzte Datei. „winword /mFile2“ lädt die vorletzte bearbeitete Datei.

Diese Aufrufe lassen sich vereinfachen, indem Sie entsprechende Verknüpfungen auf dem Desktop anlegen. Wählen Sie dazu aus dem Desktop-Kontextmenü „Neu, Verknüpfung“, und geben Sie den vollständigen Pfad zur Winword.EXE ein, beispielsweise „C:\Programme\MicrosoftOffice\Office\ Winword.exe /mFile1“.

Noch mehr Komfort gibt’s, wenn Sie den Cursor in der geöffneten Datei an der letzten Bearbeitungsposition platzieren lassen. Word merkt sie sich in der versteckten Textmarke „\PrevSel1“, die es beim Schließen automatisch im Dokument speichert. Nach dem Öffnen steuern Sie diese Position mit <Strg>-<F5> an. Wenn Sie das automatisieren wollen, verwenden Sie den internen Befehl /mZurückEinfügemarke.

PC-WELT Marktplatz

195192