219444

Standardeinstellungen für Word

Sei es das Seitenformat, die Schriftart oder -größe: All dies verwaltet Word in der Standardvorlage namens "Normal. dot". Was Sie dort drin festlegen, gilt für jedes neue Dokument. Machen Sie erst ausfindig, wo diese Vorlage liegt: Klicken Sie in Word unter Extras/Optionen/Speicherort für Dateien die Benutzervorlagen an und inspizieren Sie via Ändern den genauen Pfad. Prüfen Sie, ob Sie den Vorlagenordner per Windows-Explorer aufspüren können.

Haben Sie den Vorlagenordner aufgespürt bzw. sichtbar gemacht, schließen Sie alle Word-Dateien, lassen das Programm selbst aber laufen. Gehen Sie jetzt zu Datei/Öffnen, wählen bei Dateityp "Dokumentvorlagen" und klicken Sie sich zur Datei "Normal.dot" durch, die in Ihrem Vorlagenordner schlummert. Stellen Sie die gewünschten Werte ein, speichern Sie die Datei und schließen Sie Word. Beim nächsten Start sollten neue Dokumente die voreingestellten Eigenschaften haben.

Tipp: Normal.dot ist sehr häufig Verursacherin von Word-Problemen aller Art. Wenn Word also schon gar nicht richtig aufstartet oder beim ersten Klick abschmiert, benennen Sie einfach mal die Datei Normal.dot um, z.B. in Normal.alt. Starten Sie Word erneut, erstellt es automatisch eine neue, saubere Standardvorlage.

Die Schaltfläche STANDARD legt die gewählte Schrift auch für neue Dokumente fest
Vergrößern Die Schaltfläche STANDARD legt die gewählte Schrift auch für neue Dokumente fest
© 2014

Arial statt Times

Den meisten Anwendern gefällt die Schrift Arial besser als die von Word voreingestellte Times. Wollen Sie nur die Standardschriftart ändern, brauchen Sie Normal.dot nicht explizit zu öffnen. Markieren Sie einfach einen Text und rufen Sie Format/Zeichen auf. Wählen Sie dort Ihre Lieblingsschrift (z.B. Arial) sowie die gewünschte Standardgröße, z.B. "11". Ein Klick auf die Schaltfläche Standard ruft ein Dialogfenster auf: "Soll die Schriftart in der Formatvorlage ‹Standard› zu (Standard) Arial 11 pt geändert werden?". Ein Ja übernimmt die Änderung dauerhaft.

Zähmen Sie den Zeichnungsbereich: Word-Dokumente dürfen nicht nur Texte und Bilder, sondern auch Zeichnungselemente enthalten, zum Beispiel Pfeile, Linien, Textrahmen und vieles mehr. Blenden Sie hierfür durch einen rechten Mausklick auf eine Symbolleiste jene ein, die Zeichnen heißt. Ärgerliches passiert, sobald Sie auf eines der vielen Zeichnungselemente klicken: Es baut sich mitten im Dokument ein riesiger Zeichnungsbereich auf. Den schalten Sie unter Extras/Optionen/Allgemein ab: Entfernen Sie das Häkchen bei "Automatisch beim Einfügen von Autoformen einen neuen Zeichnungsbereich erzeugen".

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
219444