Channel Header
232753

Spamfilter: Er sollte eigentlich überflüssig sein

08.12.2009 | 12:12 Uhr | Arne Arnold

Ein weiteres verbreitetes Modul ist der Spamfilter. Dieser kommt meist als Plug-in fürs Mailprogramm und sortiert unerwünschte Werbemails aus.

McAfee Site Advisor prüft, ob eine Website gefährlich ist, und blockiert sie gegebenenfalls
Vergrößern McAfee Site Advisor prüft, ob eine Website gefährlich ist, und blockiert sie gegebenenfalls
© 2014

Richtig konfigurieren: Wenn Sie Ihre Nachrichten per Browser abrufen, nützt die Funktion nichts. Zudem: Web-Maildienste besitzen vielfach einen eigenen Spamfilter, der oft sehr gut funktioniert. Auch Mailprogramme wie Outlook und Thunderbird sind bereits mit einem Filter ausgestattet. Ein zusätzlicher Spamfilter sollte eigentlich nicht mehr nötig sein. Nur wenn tatsächlich noch Werbemüll in Ihrem Posteingang landet, empfiehlt es sich, die Funktion zu aktivieren.

Das Modul warnt, wenn vertrauliche Infos unverschlüsselt gesendet werden.
Vergrößern Das Modul warnt, wenn vertrauliche Infos unverschlüsselt gesendet werden.
© 2014

Wer seine Mails nicht über einen großen Maildienst abruft, sondern etwa über die Adresse seiner eigenen Domain, hat unter Umständen sehr viel mehr Spam. Dann ist der zusätzliche Filter sinnvoll.

.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
232753