175420

So sicher sind Ihre Daten in der Dropbox

01.08.2010 | 09:34 Uhr | Benjamin Schischka

Die Dropbox-Software aktualisiert sich automatisch , wenn eine neue Version freigegeben ist. Die Entwickler versprechen, nur stabile und getestete Updates freizugeben. Somit muss sich der Anwender nicht mit manuellen, aber eventuell sicherheitsrelevanten Updates herumschlagen.

Was die meisten User aber noch mehr interessieren dürfte: Wo landen meine Daten? Der Anbieter nutzt Amazon-Server. Diese stehen in den USA, Europa und in Singapur. Die Entwickler geben an, Server an der Ostküste der USA zu nutzen. Ferner sollen alle Daten verschlüsselt auf den Servern liegen - selbst die Dropbox-Mitarbeiter sollen diese nicht lesen können. Dass zumindest der Weg Ihrer Daten vom Rechner auf die Dropbox verschlüsselt ist, erkennen Sie an dem "s" hinter "http" in der Adresszeile des Browser. "Https" steht für "HyperText Transfer Protocol Secure". Über die Datenlagerung auf dem Server gibt "https" jedoch keine Auskunft.

Mit Truecrypt Daten verschlüsseln
Vergrößern Mit Truecrypt Daten verschlüsseln
© 2014

Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen will, verschlüsselt seine Daten vor dem Verschieben in den Dropbox-Ordner. Das geht etwa mit dem kostenlosen Truecrypt . Das Prinzip: Sie legen in der Dropbox einen oder mehrere verschlüsselte Dateicontainer an, den Sie mit Daten füllen und nur Sie haben das Passwort.

PC-WELT Marktplatz

175420