226318

So reagieren Sie richtig auf Warnmeldungen

18.11.2009 | 10:35 Uhr | Benjamin Schischka

Nicht immer ist ein Hacker für eine Warnmeldung verantwortlich.
Vergrößern Nicht immer ist ein Hacker für eine Warnmeldung verantwortlich.
© 2014

Nach einer Warnmeldung der Firewall bestimmen Sie, ob die Anwendung mit dem Internet Kontakt aufnehmen darf oder nicht. Wenn Sie das Kästchen "Diese Einstellung beim nächsten Start des Programms verwenden" aktivieren, wird Ihre Wahl gespeichert. Bei oft gebrauchten Internetprogrammen wie Webbrowser und E-Mail-Client lohnt es sich, diese Erinnerungsfunktion zu aktivieren. So müssen Sie die Zugriffserlaubnis für das Programm nicht mehr jedes Mal neu bestätigen.

Da nach der Installation der Firewall noch für die wenigsten Applikationen Zugriffsregeln definiert sind, erhalten Sie in der Anfangsphase die meisten Programm-Warnungen. Schauen Sie sich die Programm-Warnung immer genau an, damit Sie nicht aus Versehen einem schädlichen Trojaner oder einer Spionage-Software den Zugriff aufs Internet erlauben. Wenn eine Meldung unmittelbar nach dem Öffnen eines Programms erscheint, bezieht sie sich mit größter Wahrscheinlichkeit auf dieses. Sie können in einem solchen Fall ohne größere Bedenken den Zugriff erlauben. Werfen Sie aber dennoch kurz einen Blick auf den Programm-Namen. In ZoneAlarm finden Sie diese Info zuoberst im Warnfenster und im Abschnitt "Technische Informationen". Erscheint die Programm-Warnung plötzlich und ohne ersichtlichen Grund, ist größere Vorsicht geboten. Prüfen Sie im Warnfenster, um welche Anwendung es sich handelt.

PC-WELT Marktplatz

226318