152484

So nutzen Sie andere Mail-Adressen in Hotmail

10.12.2009 | 13:05 Uhr | Benjamin Schischka

Windows Live Hotmail hieß früher MSN Hotmail.
Vergrößern Windows Live Hotmail hieß früher MSN Hotmail.
© 2014

Tipp 2: Schützen Sie Ihre Privatsphäre
Unter "Optionen, Weitere Optionen" und „Persönliche Informationen anzeigen und bearbeiten“ ändern Sie nicht nur Passwort und Geburtstag. Bei „Marketingeinstellungen“ deaktivieren Sie Werbeangebote und unter „Verknüpfte IDs“ verbinden Sie Live-IDs. So melden Sie sich auch mit mehreren Live-Konten in einem Rutsch an und wechseln dann bei Bedarf. Die „Profildetails“ beinhalten zahlreiche optionale Angaben zur eigenen Person. Darunter auch ein Profilbild zum Hochladen und eine persönliche Nachricht, die Hotmail unter dem Bild einblendet. Unter „Freigegeben für:“ bestimmen Sie, ob die Informationen öffentlich, also von jedem einsehbar, oder nur einzelnen Personen zugänglich sein sollen.

Tipp 3: Nutzen Sie andere Mail-Adressen in Hotmail
Unter „Optionen, E-Mails von anderen E-Mail-Konten aus senden und empfangen“ fügen Sie weitere Mail-Adressen hinzu. Danach bestätigen Sie die hinzugefügten Adressen beim Anbieter. Beim Senden von Nachrichten haben Sie bei der Absenderadresse ab sofort die Wahl. Wer seine Mails von anderen Anbietern auch unter Hotmail empfangen möchte, richtet beim jeweiligen Anbieter eine Weiterleitung ein. Wer seine Hotmail-Post an andere Anbieter weiterleiten möchte, findet unter „E-Mails an anderes E-Mail-Konto weiterleiten“ die entsprechende Option. Weitergeleitete Nachrichten löscht Hotmail vom eigenen Speicher.

Tipp 4: Verschicken Sie automatische Antworten im Urlaub
Praktisch im Urlaub: „Optionen, Automatisierte Abwesenheitsnotizen senden“. Hier schickt Hotmail eine vorgefertigte Mail als Antwort an eingehende E-Mails. Etwa: „Ich bin zurzeit nicht erreichbar, werde Ihre E-Mail aber sobald wie möglich beantworten.“. Von großer Bedeutung ist das Kästchen „Abwesenheitsnotiz nur an meine Kontakte senden“. Ist es aktiviert, sendet Hotmail die Nachricht nur an Ihre Kontakte und ignoriert eingehende Mails „Fremder“. Ist es deaktiviert, sendet Hotmail die Nachricht auch an Spammer, deren Nachricht versehentlich in Ihren Eingangsordner gerutscht ist. Damit bestätigen Sie den Spammern Ihre Existenz und ermuntern sie zum Weitermachen. Bei einem halbwegs gepflegten Kontaktverzeichnis ist das Aktivieren darum empfehlenswert.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
152484