Channel Header
94768

So funktioniert der Kinderschutz

03.11.2003 | 12:32 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Mit dem Mail-Kinderschutz sollen Web.de-Club-Mitglieder die Freemail-Postfächer ihrer Kinder vor Mails von unbekannten oder zweifelhaften Absendern sowie vor Mails mit unseriösen oder pornografischen Inhalten schützen können. Web.de zufolge sollen Vater und Mutter aber damit nicht zum Big Brother mutieren und in der digitalen Post ihrer Sprößlinge herumschnüffeln dürfen, ganz im Gegenteil soll die Privatsphäre der Kinder nicht beeinträchtigt werden.

Und so geht's: Eltern können für ihre Kinder ohne Softwareinstallation bestehende oder neu angelegte Freemail-Postfächer für den Kinderschutz freischalten. Das Kind hat sein eigenes Postfach mit Posteingang, auf das nur es selber Zugriff hat. In den Posteingang gelangen allerdings nur Mails von Absendern, die in dem Adressbuch des Kindes stehen oder von den Eltern als vertrauenswürdig eingestuft werden.

Alle anderen Mails werden in einem gesonderten Ordner im Eltern-Postfach angezeigt. Dort können die Eltern mit einem Klick auf "Dem Kind zeigen" Mails in den Posteingang des Kindes verschieben. Dabei wird die Absenderadresse automatisch in die "erwünschte Absenderliste" des Kindes eingetragen. Danach erhält das Kind alle weiteren Mails dieses Absenders direkt in seinen Posteingang.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
94768