724498

So bringen Sie digitale Bilder aufs Papier: Fotodrucker

Anforderung

Zeitaufwand

Ihre digitalen Bilder können Sie mit einem Tintenstrahler ausdrucken. Lieber wären Ihnen die Aufnahmen aber als eine Art Fotoabzug. Welche anderen Drucker sind für Fotodruck noch interessant?

Es gibt spezielle Fotodrucker. Diese Geräte arbeiten meist nach dem Thermosublimations-Verfahren: anstelle von Tinte arbeiten sie mit einem Farbband, das aus aufeinanderfolgenden Folien in den Farben Cyan, Magenta und Gelb besteht. Unter Hitzeeinwirkung wird die Farbe aufs Papier gedampft. Anders als bei Tintenstrahldruckern kommen bei dieser Methode echte Halbtonbilder zustande, die nicht gerastert sind. In der Regel fertigen die Fotodrucker Abzüge im Format 10 x 14 Zentimeter.

Ein solcher Fotodrucker ist beispielsweise der P-330NE von Olympus. Clou des 900 Mark teuren Geräts: Sie können eine Digitalkamera ohne Umweg über den PC direkt an den Drucker anschließen. Ausserdem besitzt dieser Drucker einie Lesevorrichtung für Smartmediakarten, so dass Sie die digitalen Schnappschüsse auf diesem Wechselspeichermedium direkt ausdrucken können. Info: www.olympus.deAuf ein anderes Verfahren setzt Fujifilm mit seinem Fotodrucker NX-70. Er arbeitet nach der Thermo-Autochrome-Methode. Dazu braucht er Spezialpapier mit Farbschichten in Cyan, Magenta und Gelb. Unter Hitzeeinwirkung wird das Papier entwickelt und liefert die gewünschten Farben. 20 Blatt Papier kosten 19 Mark. Die maximale Bildgröße beträgt 84 x 112 Millimeter bei einer Auflösung von 145 x 145 dpi (Fujifilm, Düsseldorf, Tel. 0211/5089100, Fax 5089344; http://www fujifilm.de, Preis 698 Mark).

PC-WELT Marktplatz

724498