2542366

Skylum Luminar als Lightroom-Ersatz

26.10.2020 | 13:38 Uhr | Markus Schelhorn

Luminar verwaltet Fotos und bietet die Möglichkeit, sie umfangreich zu bearbeiten. Erfahren Sie, was Luminar bietet und warum es für viele eine gute Alternative zu Adobe Lightroom ist.

Im Vergleich zu Adobe Lightroom ist Skylum Luminar 4.3 ein günstiges Programm, mit dem man Fotos verwaltet und bearbeitet. Denn anders als Lightroom muss man für Luminar kein monatliches Abo abschließen. Damit eignet sich das Programm ideal für den Fotografen, der das Programm nur gelegentlich nutzt und optimale Bildergebnisse erhalten möchte. Skylum möchte Luminar nicht als Ersatz für Lightroom positionieren, bietet jedoch mit einer Bildverwaltung und umfangreichen Bearbeitungsmöglichkeiten durchaus eine Alternative.

Skylum Luminar 4.3 für 89 Euro kaufen

Viel Wert legen die Entwickler auf eine einfache, klare Bedienung des Programms. Das kommt nicht von ungefähr: Skylum hieß früher Macphun und hat seine Anwendungen ursprünglich für Apple-Rechner entwickelt. Das leicht bedienbare Programm nutzt zudem Werkzeuge mit künstlicher Intelligenz. Mittlerweile gibt es das Programm Luminar sowohl für macOS als auch für Windows.

Der Katalog von Luminar ist einfach und selbsterklärend aufgebaut. Dank rahmenloser und flotter Ansicht gelingt das Sichten der Fotos leicht.
Vergrößern Der Katalog von Luminar ist einfach und selbsterklärend aufgebaut. Dank rahmenloser und flotter Ansicht gelingt das Sichten der Fotos leicht.
© Markus Schelhorn
Das Werkzeug „AI Sky Replacement“ demonstriert am eindrucksvollsten, wie künstliche Intelligenz die Bildbearbeitung erleichtert. Das Werkzeug erkennt den Bildinhalt und ersetzt den Himmel mit einer sehr sauberen Freistellung des Vordergrunds. Die Maske lässt sich anpassen, zudem kann man auch eigene Himmel-Bilder verwenden.
Vergrößern Das Werkzeug „AI Sky Replacement“ demonstriert am eindrucksvollsten, wie künstliche Intelligenz die Bildbearbeitung erleichtert. Das Werkzeug erkennt den Bildinhalt und ersetzt den Himmel mit einer sehr sauberen Freistellung des Vordergrunds. Die Maske lässt sich anpassen, zudem kann man auch eigene Himmel-Bilder verwenden.
© Markus Schelhorn
Auch wenn Luminar stark auf intelligente Werkzeuge setzt, lässt sich ein Bild ganz klassisch bearbeiten. Dazu bietet das Programm Profi-Werkzeuge, die man auch von Lightroom kennt.
Vergrößern Auch wenn Luminar stark auf intelligente Werkzeuge setzt, lässt sich ein Bild ganz klassisch bearbeiten. Dazu bietet das Programm Profi-Werkzeuge, die man auch von Lightroom kennt.
© Markus Schelhorn
Die Luminar Looks sind eine Sammlung vorgegebener Bildstile, die man mit einem Klick auf das Foto anwenden kann. Eigne Bildstile lassen sich speichern und weitere Sammlungen auf dem Luminar Marketplace kostenlos laden beziehungsweise erwerben.
Vergrößern Die Luminar Looks sind eine Sammlung vorgegebener Bildstile, die man mit einem Klick auf das Foto anwenden kann. Eigne Bildstile lassen sich speichern und weitere Sammlungen auf dem Luminar Marketplace kostenlos laden beziehungsweise erwerben.
© Markus Schelhorn

Was Skylum Luminar von Adobe Lightroom unterscheidet

Wie sein Konkurrent von Adobe hat ein Fotograf auch mit Skylum Luminar alles unter einem Dach, was man für das Sortieren, Bearbeiten und Teilen von Bildern braucht. Obwohl Luminar wie auch Lightroom professionelle Werkzeuge für Bildkorrekturen bietet, unterscheiden sich beide Programme teils deutlich voneinander. So setzt Luminar stark auf Bildbearbeitung mit Hilfe künstlicher Intelligenz, wobei der Anwender jederzeit selber das Ergebnis nach seinen Vorstellungen anpassen kann. Die Stärke von Lightroom ist dagegen seine umfangreiche Möglichkeit, Bilder zu verwalten.

Sklyum Luminar von Macphun

Doch es gibt auch Gemeinsamkeiten. Das fängt bei der Benutzeroberfläche an, die für Lightroom-Umsteiger teilweise vertraut vorkommen mag. Wie andere Bildverwalter orientiert sich auch Luminar bei der Bedienung der Werkzeuge an einigen Stellen an Lightroom. So wechselt man im Bedienfenster oben rechts zwischen den Modulen Bibliothek und Bearbeiten. Auch die Werkzeuge im Bearbeiten-Modus sind wie bei Lightroom auf der rechten Seite angeordnet. Gemeinsamkeiten findet man zudem bei einigen Tastaturbefehlen. So blendet Luminar wie Lighroom mit der Tab-Taste alle Bedienfelder aus, mit der Taste F lässt sich das angezeigte Bild im Präsentationsmodus betrachten. Das erleichtert Lightroom-Umsteigern den ersten Kontakt.

Fazit Skylum Luminar

Luminar ist, wie alle Alternativen, kein Lightroom-Ersatz für alle Bereiche, die der Adobe-Konkurrent bietet. Dafür spielt Luminar besonders im Bearbeiten-Modul seine Stärke aus: Es nutzt viele Werkzeuge mit künstlicher Intelligenz, unterstützt im Gegensatz zu Lightroom Ebenen und bietet für nahezu alle Werkzeuge die Möglichkeit, sie mit Masken selektiv auf das Bild anzuwenden. Verzichten muss man unter anderem auf die Funktionen, die Lightroom in den Modulen Karte, Buch, Diashow, Drucken und Web versammelt. Indes nutzen die meisten Anwender viele der genannten Module gar nicht.

PC-WELT Marktplatz

2542366