Channel Header
217848

Skygrabber speichert, was andere herunterladen

22.01.2010 | 10:55 Uhr |

Skygrabber bei der Arbeit
Vergrößern Skygrabber bei der Arbeit
© 2014

Die Software nennt sich Skygrabber . Sie ist erstaunlich leicht zu bedienen. Nach der Installation wählt man aus, welche Sat-TV-Karte man besitzt. Skygrabber unterstützt laut Hersteller die folgenden Modelle:


Technisat SkyStar 1 & kompatible, Aver DVB-S, BroadLogic 2030/1030, GeniaTech DigiStar DVB-S PCI, Kworld DVB-S 100 & kompatible, ADS Tech - Instant TV DVB-S PTV-341, LifeView FlyDVB, Netcast DVB, Pinnacle PCTV Sat (Treiberversion ab 2.60), Technisat Sky Star 2 und Sky Star 3 USB oder PCI, Telemann Skymedia 300 DVB, TwinHan & kompatible, WinTV NOVA (Budget) USB oder PCI, DVBWorld/Nextorm/SatStar2/Acorp TV878DS USB/PCI und Compro VideoMate DVB-S, TBS Q-Box / MatchBox. Bei anderen Karten, die einen Treiber nach BDA-Standard besitzen, kommt es auf einen Versuch an, ob Skygrabber damit funktioniert.

Skygrabber: Die Bedienung

Nun gilt es, einen Provider aus der Drop-Down-Liste im Skygrabber-Menü auszuwählen und auf den Start-Button (Play-Pfeil) zu klicken. Im Anschluss richtet man die Satellitenschüssel auf die im Drop-Down-Menü von Skygrabber angegebene Position aus. Bei der Feinjustierung hilft die Balkenanzeige "Quality", die einen möglichst hohen Ausschlag anzeigen sollten. Nun geht es los: Skygrabber speichert die Bilder, Videos, Programme und Musikdateien, die andere Anwender per Satelliten-Internet gerade herunterladen, auf der Festplatte im Programmverzeichnis von Skygrabber(Unterverzeichnis "ok") ab.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
217848