2543054

Sieben Highlights von Luminar 4.3

29.10.2020 | 16:20 Uhr | Markus Schelhorn

Skylum Luminar ist ein außergewöhnliches Programm zum Verwalten und Bearbeiten von Fotos. Wir zeigen einige Highlights.

Skylum wirbt für seinen Alleskönner Luminar vor allem mit den Werkzeugen, die künstliche Intelligenz verwenden. Dabei hat Luminar so viel mehr zu bieten. Angefangen von der intuitiv bedienbaren Bilderkatalog bis hin zu den weiteren Funktionen zum Bearbeiten von Fotos. Aus der Fülle der Funktionen haben wir uns sieben Highlights herausgepickt und stellen sie hier vor:

1. Himmel ersetzen

Was intelligente Bildbearbeitungswerkzeuge leisten können, zeigt die Funktion „AI Sky  Replacement“ wohl am eindrucksvollsten. Beinhaltet das Bild einen Himmel, dann erkennt das Werkzeug diesen automatisch. Auf diese Weise können Sie den Himmel austauschen. Luminar bietet bereits über ein dutzend Himmelbilder an, darunter Sternenhimmel, Sonnenuntergang oder Wolkenhimmel. Eigene Himmelbilder können Sie zudem verwenden. Das Ergebnis beeindruckt bereits auf den ersten Klick, lässt sich zudem noch anpassen.

Skylum Luminar 4.3 für 89 Euro kaufen

Das Werkzeug „AI Sky Replacement“ erkennt automatisch einen Himmel im Bild und kann es aus vielen vorgegebenen Himmelsbilder ersetzen. Zudem lassen sich eigene Himmelsbilder verwenden. Möchten Sie die Funktion verwenden, dann achten Sie vor allem auf den zum Bild passenden Lichteinfall.
Vergrößern Das Werkzeug „AI Sky Replacement“ erkennt automatisch einen Himmel im Bild und kann es aus vielen vorgegebenen Himmelsbilder ersetzen. Zudem lassen sich eigene Himmelsbilder verwenden. Möchten Sie die Funktion verwenden, dann achten Sie vor allem auf den zum Bild passenden Lichteinfall.
© Markus Schelhorn

2. Porträts bearbeiten

Es bedarf mit herkömmlichen Werkzeugen einiges an Aufwand, um eine Porträtaufnahme gekonnt zu retuschieren. Meist müssen Sie Hautunreinheiten entfernen, glänzende Haut abmildern, die Augen aufhellen und die Zähne digital bleichen. All diese Einzelaufgaben, für die man ansonsten die entsprechenden Bildbereiche vor dem Bearbeiten maskieren muss, erledigen Sie mit Luminar im Handumdrehen. Das Programm erkennt automatisch die Gesichtspartien, man muss lediglich den Effekt mit den entsprechenden Schiebereglern einstellen.

Für die Porträt-Retusche finden Sie in Luminar einen eigenen Arbeitsbereich mit mehreren intelligenten Werkzeugen. Das umfangreichste ist der „AI Portrait Enhancer“, der alle Gesichtsbereiche selbstständig erkennt und per Schieberegler passende Korrekturmöglichkeiten bietet. Eine natürlich wirkende Retusche gelingt so in wenigen Minuten.
Vergrößern Für die Porträt-Retusche finden Sie in Luminar einen eigenen Arbeitsbereich mit mehreren intelligenten Werkzeugen. Das umfangreichste ist der „AI Portrait Enhancer“, der alle Gesichtsbereiche selbstständig erkennt und per Schieberegler passende Korrekturmöglichkeiten bietet. Eine natürlich wirkende Retusche gelingt so in wenigen Minuten.

3. Landschaften bearbeiten

Oft enthalten Landschaftsaufnahme einen diesigen Himmel oder flaue Farben. Auch die Farben eines Sonnenuntergangs könnten beispielsweise ausgeprägter sein. Luminar bietet dazu mit dem „Landscape Enhancer“ sowohl die Möglichkeit, diese Punkte bei einem natürlich wirkenden Ergebnis schnell und einfach anzupassen. Möchten Sie mehr gestalterische Freiheit, dann bietet der Allrounder zusätzlich alle wichtigen Werkzeuge, die man beispielsweise von Lightroom kennt. Dazu zählen unter anderem ein HSL-Regler, mit dem Sie gezielt Farben bearbeiten, oder eine frei einstellbare Gradationskurve.

So unterschiedlich die Landschaften sind, die man bearbeiten möchte, so vielfältig sind die Werkzeuge, die Luminar für diese Aufgabe bietet. In diesem Fall wurde unter anderem das Grün mit dem „Landscape Enhancer“ und der Himmel mit dem „AI Sky Enhancer“ verbessert.
Vergrößern So unterschiedlich die Landschaften sind, die man bearbeiten möchte, so vielfältig sind die Werkzeuge, die Luminar für diese Aufgabe bietet. In diesem Fall wurde unter anderem das Grün mit dem „Landscape Enhancer“ und der Himmel mit dem „AI Sky Enhancer“ verbessert.
© Markus Schelhorn

4. Tolle Bildstile mit Luminar Looks

Aus dutzenden vorgegebenen Bildlooks können Sie den passenden für Ihre Aufnahme wählen. Luminar vereint sie in der unteren Leiste, die bereits die Wirkung der Looks in einem Vorschaubild anzeigt. Über den Button „Looks“, den Sie in der oberen Leiste finden, können Sie diese Vorschau ein- beziehungsweise ausblenden. Für eine bessere Übersicht sind die Looks thematisch geordnet, beispielsweise in „Street“, „Landscape“ oder „Portrait“. Die Wirkung der Effekte lässt sich per Schieberegler bei Bedarf abmildern. Zudem können Sie eigene Looks erstellen und weitere aus dem Internet laden.

In wenigen Sekunden hat diese Aufnahme einen schönen Bildlook erhalten. Für dieses Beispiel haben wir den Luminar-Look „Dark Moon“ aus der Sammlung „Lifestyle“ verwendet. Der Look lässt sich anpassen und auf Wunsch als eigener Look speichern.
Vergrößern In wenigen Sekunden hat diese Aufnahme einen schönen Bildlook erhalten. Für dieses Beispiel haben wir den Luminar-Look „Dark Moon“ aus der Sammlung „Lifestyle“ verwendet. Der Look lässt sich anpassen und auf Wunsch als eigener Look speichern.
© Markus Schelhorn

5. Mit Ebenen eigenes Logo einbinden

Mit Luminar gelingt es Ihnen leicht, ein eigenes Schwarzweiß-Logo in ein Foto einzublenden. Möglich macht das die Ebenen-Funktion. Mit ihr lässt sich ein Bild mit dem Logo über die Fotografie legen und auf mehrere Arten mit dem unteren Bild überlagern. Das ist ein einfaches Beispiel dafür, was mit der Ebenenfunktion möglich ist. Zudem lasen sich auch einfache Bildmontagen erstellen, bei denen mit Hilfe von Masken Bereiche vom oberen Bild ausgeblendet werden.

Schnell dem Foto eine Signatur anfügen: Ein eigenes Logo können Sie als Bildebene auf das Foto legen, passend skalieren und unter „Mischen“ mit „Multiplizieren“ mit der unteren Ebene überblenden. In diesem Fall werden die weißen Bereiche ausgeblendet.
Vergrößern Schnell dem Foto eine Signatur anfügen: Ein eigenes Logo können Sie als Bildebene auf das Foto legen, passend skalieren und unter „Mischen“ mit „Multiplizieren“ mit der unteren Ebene überblenden. In diesem Fall werden die weißen Bereiche ausgeblendet.
© Markus Schelhorn

6. Bearbeitungsebenen für mehr Gestaltungsfreiraum

Luminar bietet die Möglichkeit, mehrere Bearbeitungsebenen anzulegen. So lassen sich alle Bearbeitungswerkzeuge auf einer separaten Ebene erneut anlegen. Denn auf diese Weise können Sie als einfaches Beispiel mehrere Luminar-Looks auf ein Bild anwenden. Auch Bildeffekte wie ein Color Key, bei dem das Motiv farbig und der Hintergrund Schwarzweiß dargestellt wird, lässt sich so leicht und schnell erstellen.

Ebenen erweitern die kreativen Möglichkeiten enorm. Bei diesem einfachen Beispiel eines Colorkeys haben wir zwei Bearbeitungsebenen mit jeweils einem Luminar Look angelegt, einen Schwarzweiß- und einen Farb-Look. Mit einer Maske wurde das Motiv farbig hervorgehoben.
Vergrößern Ebenen erweitern die kreativen Möglichkeiten enorm. Bei diesem einfachen Beispiel eines Colorkeys haben wir zwei Bearbeitungsebenen mit jeweils einem Luminar Look angelegt, einen Schwarzweiß- und einen Farb-Look. Mit einer Maske wurde das Motiv farbig hervorgehoben.
© Markus Schelhorn

7. Bequeme Bedienung

Die umfangreichsten Funktionen sind wertlos, wenn sich ein Programm schlecht bedienen lässt. Das kann mit Luminar nicht passieren. Bereits der erste Kontakt mit diesem Allrounder für Fotos gelingt intuitiv und die Grundfunktionen hat man schnell entdeckt. Auch erfahrene Anwender profitieren von der einfachen Art. Luminar zu verwenden. So bietet Luminar viele Steuermöglichkeiten und Tastaturbefehle, die beispielsweise Umsteiger von Lightroom bereits kennen.

Neulinge finden sich mit Luminar schnell zurecht. Der Fotobrowser ist selbsterklärend und der Bildeditor logisch nachvollziehbar strukturiert. In dieser Abbildung wurde zusätzlich zu einem Einzelbild ein Filmstreifen und die Luminar Looks eingeblendet.
Vergrößern Neulinge finden sich mit Luminar schnell zurecht. Der Fotobrowser ist selbsterklärend und der Bildeditor logisch nachvollziehbar strukturiert. In dieser Abbildung wurde zusätzlich zu einem Einzelbild ein Filmstreifen und die Luminar Looks eingeblendet.
© Markus Schelhorn

Skylum Luminar 4.3 für 89 Euro kaufen

PC-WELT Marktplatz

2543054