32532

Sicherheitssperrem

09.06.2000 | 14:06 Uhr |

PROBLEM: Sie möchten den Anwendern auf Ihrem Rechner aus Sicherheits- oder anderen Gründen einige Möglichkeiten versperren. Deshalb brauchen Sie ein Tool, mit dem sich beispielsweise Menüs oder Programme sperren beziehungsweise freigeben oder (un)sichtbar machen lassen.

LÖSUNG: Die englischsprachige Freeware Enabler 2.6 Beta macht beliebige Steuerelemente, also etwa Menüs, Programmfenster, Symbolleisten und Schaltflächen, funktionsfähig oder aber sperrt sie. Außerdem versteckt das Utility diese Elemente oder macht sie sichtbar. Zu manchen Passwortfeldern zeigt das Tool die enthaltenen Kennwörter im Klartext an.

Die Bedienung der Software ist simpel: Nach dem Start ziehen Sie den Mauszeiger bei gedrückter rechter Taste über die graue Hintergrundfläche von Enabler. Vermeiden Sie, den Mauszeiger über die Schaltflächen und Eingabefelder des Tools zu bewegen. Der Mauszeiger verwandelt sich in ein Zielkreuz. Halten Sie die Maustaste gedrückt, und bewegen Sie den Mauszeiger auf das Element, das Sie manipulieren möchten. Jedes Element, über das Sie jetzt den Mauszeiger ziehen, wird dabei grau umrandet. Damit Sie testen können, welche Elemente Enabler erfassen kann, sollte das betreffende Programm im Fenstermodus arbeiten. Ein Beispiel: Ziehen Sie den Mauszeiger auf die Symbolleiste des Internet Explorers, so dass dieser grau umrandet wird. Jetzt lassen Sie die Maustaste los, im Eingabefeld "Class" von Enabler steht nun "ToolbarWindow32". Mit der Schaltfläche "Enable" lässt sich die Symbolleiste des Internet Explorers sperren, über "Visible" unsichtbar machen. Ein nochmaliger Klick auf die jeweilige Schaltfläche macht die Manipulation rückgängig (gratis, Win 95/98; mr-drone.hypermart.net/default4.htm , ENABLER2.EXE, 1:3 KB).

Installation: Die Datei ENABLER2. EXE ist nach dem Download sofort lauffähig. Starten Sie sie einfach per Doppelklick.

Konfiguration: Das Utility bietet keine Konfigurationsmöglichkeiten.

Tipp: Prinzipiell eignet sich Enabler auch dazu, um abgeklemmte Funktionen mancher Demoversionen wieder zu aktivieren - etwa eine Druckfunktion. Viele Demos sind eigentlich Vollversionen, bei denen nur ein Menü oder eine Symbolleiste deaktiviert wurde. Enabler schaltet diese Steuerelemente nicht dauerhaft frei - beim nächsten Start ist wieder alles beim Alten.

Achtung: Bei manchen Programmen verstoßen Sie durch das Freischalten von Funktionen gegen die Lizenzbestimmungen.

PC-WELT Marktplatz

32532