42594

Sicherheitscenter erkennt sogar Gratis-Virenscanner

09.08.2004 | 16:19 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Schön und gut. Das Sicherheitscenter hat bewiesen, dass es ein kommerzielles Antiviren-Produkt erkennt. Wie steht es aber mit der Erkennung eines kostenlos erhältlichen Antiviren-Scanner, wie beispielsweise "Antivir Personal Edition" ( Download )?

Kein Problem. Sofort nach der Installation erkannte das Sicherheitscenter auch diese Antiviren-Lösung. Die Software wurde vom Sicherheitscenter zunächst als "Nicht aktuell" eingestuft. Nachdem wir die Aktualisierungsfunktion von Antivir aufriefen, änderte sich die Anzeige des Sicherheitscenter. Antivir fand für sich keine Updates, aber das Sicherheitscenter gab sich jetzt dennoch zufrieden und zeigte an, dass der Virenschutz aktuell sei. Unseren Versuch, "Antivir Personal" manuell abzuschießen, quittierte das Sicherheitscenter mit einer Warnung, dass die Antiviren-Software nicht mehr im Einsatz sei.

Abschließend bleibt zum "Sicherheitscenter" zu sagen:

Nette Idee Microsoft. Das Thema Sicherheit wird in dem neuen Dashboard übersichtlich zusammengefasst und der Anwender erkennt auf einen Blick den aktuellen Status der einzelnen Komponenten.

Dennoch beschränkt sich der Nutzen des Dashboards leider auf den reinen Informationscharakter. Sie können zwar erkennen, dass die Windows Firewall aktiviert ist, aber sie können nicht direkt im Dashboard die Einstellungen ändern. Ein nicht aktueller Virenschutz wird bemängelt. Dem kann aber über das Sicherheitscenter nicht direkt Abhilfe geleistet werden. Die Einzelapplikationen müssen von Hand aus gestartet werden.

PC-WELT Marktplatz

42594