1633321

Sicherheit durch Browser-Erweiterungen

15.12.2012 | 07:15 Uhr |

Abschließend wollen wir noch die Möglichkeit erwähnen, eine gewisse Sicherheit durch entsprechende Browser-Plugins beziehungsweise -Erweiterungen zu erreichen. Zwar werden die meisten dieser Add-ons mit dem Hintergedanken angeboten, mögliche Einschränkungen bei der Betrachtung von Youtube-Videos zu umgehen, aber natürlich verwenden auch sie Web-Proxy-Server.

Sehr bekannt ist die Erweiterung Stealthy für den Firefox-Browser. Sie steht zwar grundsätzlich kostenlos zur Verfügung, bietet dem Anwender aber ihr volles Potenzial (mit entsprechend schnellen Servern in USA und Großbritannien) erst nach einem kostenpflichtigen Update auf die Pro-Version an, wobei vom Anwender schon bei der kostenlose Probephase die Angabe von Kreditkartendaten verlangt werden.

Ein dokumentierter Zugriff via Stealthy-Web-Proxy, der nicht hielt was er versprach: Die eigentliche IP-Adresse wurde trotzdem weitergegeben – für wirklich sicherheitsrelevante Dinge nicht zu empfehlen.
Vergrößern Ein dokumentierter Zugriff via Stealthy-Web-Proxy, der nicht hielt was er versprach: Die eigentliche IP-Adresse wurde trotzdem weitergegeben – für wirklich sicherheitsrelevante Dinge nicht zu empfehlen.
© Frank-Michael Schlede / Thomas Bär

Fazit: Wer nur schnell ein Youtube-Video anschauen will, kann es durchaus mit der freien Version von Stealthy versuchen - schnell sind die Server nicht, so dass die hochauflösenden Filme zumeist nicht anzuschauen sind. Die Sicherheit hat uns nicht beeindruckt, zumal Stealthy bei der Überprüfung unsere echte IP-Adresse einfach weiterreichte…

Auch für Google Chrome stehen diverse Erweiterungen im Chrome Webstore bereit. Die meisten davon arbeiten ebenso wie die hier von uns vorgestellte Erweiterung Proxy Switchy! als Verwaltungswerkzeuge, die es die Anwender erleichtern, verschiedene Proxy-Server zu verwalten sowie automatisch oder manuell "auf Knopfdruck" zwischen diesen zu wechseln.

Was uns bei dieser Erweiterung absolut missfallen hat: Sie verlangt den Zugriff auf alle Daten auf dem Rechner - was bei einem solchen Werkzeug unverständlich und unnötig ist.

Grundsätzlich steht eine große Auswahl an freien Web-Proxy-Servern im Internet bereit: Seiten wie diese (Proxy!Live) helfen dabei, solche zu finden und zu bewerten.
Vergrößern Grundsätzlich steht eine große Auswahl an freien Web-Proxy-Servern im Internet bereit: Seiten wie diese (Proxy!Live) helfen dabei, solche zu finden und zu bewerten.
© Frank-Michael Schlede / Thomas Bär

Wer selbst die Proxy-Server auswählen möchte, über die er anonym surft, kann dies über zahlreiche Web-Seiten wie beispielsweise Proxy!Live tun: Dort werden Listen der aktuellen, frei zugänglichen Proxy-Server im Web gepflegt. Die Server-Adressen können anschließend mit einer Erweiterung wie "Proxy Switchy!" im Chrome-Browser einfach genutzt und auch über Regeln verwaltet werden. (sh)

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1633321