156808

Sicherheit zuerst: Das sollten Sie vor dem Update beachten

02.07.2002 | 12:54 Uhr |

Um allen Eventualitäten vorzubeugen, sollten Sie vor dem Flash-Vorgang noch wichtige Dateien auf CD sichern. Zwar gefährdet ein misslungenes Bios-Update nicht die Daten auf der Festplatte; aber wenn das Update schiefgeht, ist Ihr PC eventuell länger außer Gefecht gesetzt. Mit den gesicherten Dateien können Sie wenigstens woanders weiterarbeiten.

Notieren Sie die aktuellen Bios-Einstellungen, um sie nach dem Update wieder einrichten zu können. Nun laden Sie die Standardeinstellungen im Menü "Load Setup Defaults" oder ähnlich. Der PC sollte beim Bios-Flash weder übertaktet sein noch mit aggressiven Speicher-Timings laufen. Zum Schluss ändern Sie die Bootreihenfolge so, dass der PC beim Start zuerst auf das Diskettenlaufwerk zugreift.

Manche Platinen schützen das Bios vor versehentlichem Löschen: Finden Sie im Bios-Setup eine Option wie "Flash Bios Protection", "Firmware Write Protect", "Bios Guardian" oder "BIOS-ROM Flash- Protect", dann stellen Sie sie auf "Disabled". Der Schutz ist manchmal auch per Jumper ausgeführt. Schauen Sie im Handbuch nach, wie Sie die Jumper gegebenenfalls setzen müssen, um das Bios überschreiben zu können.

PC-WELT Marktplatz

156808