99620

Sicherheit und Hochverfügbarkeit

Der Aufbau hochverfügbarer Infrastrukturen ist einer der wichtigsten Einsatzbereiche der Rechnervirtualisierung. Mit einer virtuellen Infrastruktur kann eine hohe Verfügbarkeit für Lasten selbst dann erreicht werden, wenn ein traditionelles Clustering wirtschaftlich nicht zu rechtfertigen ist.

Sicherungskopien wichtiger Server lassen sich als VM in Reserve vorhalten, die bei einem Ausfall des primären Servers problemlos dessen Aufgaben übernehmen können. Zudem steigert eine virtuelle Infrastruktur die Verfügbarkeit von Applikationen, indem sie Wartungsarbeiten im laufenden Betrieb ermöglicht. Mit der VMotion-Technik von VMware können VMs sogar bei laufendem Betrieb und ohne Unterbrechung des Dienstes von einer physischen Maschine, die gewartet werden muss, auf eine andere verschoben werden.

Systemwiederherstellung/Disaster Recovery

Da jede VM über ihre eigenen Netzwerk- und Systemeinstellungen verfügt, ist sie "blind" gegenüber der physischen Hardware. Das bedeutet, dass sie auch nach einem Wechsel der Hardware mit denselben Einstellungen weiter arbeitet. Für den Einsatz als Disaster Recovery (DR)-Umgebung hat dies einen entscheidenden Vorteil: Sollte eine VM an einem anderen Ort, in diesem Falle also einer Recovery Site, gestartet werden, wird sie ohne Konfigurationsarbeiten sofort den Betrieb aufnehmen können. Eine VM steht wesentlich schneller zur Verfügung als jedes physische System.

PC-WELT Marktplatz

99620