742572

Sensible Daten mit Truecrypt verschlüsseln

31.03.2011 | 14:34 Uhr |

Truecrypt
Vergrößern Truecrypt
© 2014

Egal ob es die Kontoauszüge im PDF-Format, das Tagebuch in Word oder peinliche Bilder sind – es gibt Dateien, die nur für Ihre Augen bestimmt sind. Ob Hacker oder neugierige Kollegen – mit dem kostenlosen Truecrypt stellen Sie sicher, dass Ihre privaten Daten privat bleiben. Das Tool legt Datencontainer an, deren Verschlüsselungs-Algorithmus selbst Ansprüchen des FBI genügt. Nur mit dem richtigen Passwort öffnet sich der Daten-Sesam.

So gehen Sie vor: Nach der Installation von Truecrypt klicken Sie auf „Volume erstellen“ und danach auf „Einen verschlüsselten Datei-Container erstellen“. Belassen Sie es bei „Standard TrueCrypt-Volume“. Wählen Sie nun einen unauffälligen Namen. Als Verschlüsselungsstandard empfehlen wir „AES“ und „RIPEMD-160“. Legen Sie danach die Größe des Containers fest. Beim Kennwort entscheiden Sie sich am besten für eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben im Verbund mit Zahlen oder Sonderzeichen . Bewegen Sie nun die Maus einige Zeit hin und her, wählen das Dateisystem (etwa FAT bei Dateien unter 4 GB) und klicken auf „Formatieren“.

Die Truecrypt-Container binden Sie zum Öffnen als Laufwerk in Truecrypt ein. Wählen Sie einen Laufwerks-Buchstaben im obigen Fensterbereich, dann die gewünschte Container-Datei und klicken Sie abschließend auf „Einbinden“. Vergessen Sie nicht die Verbindung beim Schließen von Truecrypt wieder zu trennen.

Tipp: Mit Truecrypt können Sie nicht nur verschlüsselte Datei-Container erstellen, sondern auch die komplette Festplatte oder den USB-Stick verschlüsseln . Statt „Einen verschlüsselten Datei-Container erstellen“ wählen Sie dafür „Verschlüsselt eine Partition/ein Laufwerk“. Danach verfahren Sie ähnlich wie beim Erstellen eines Containers.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
742572