724412

Selbstdefiniertes Tools-Menü

Anforderung

Zeitaufwand

Der Norton Commander verläßt sich ab der Version 5.0 nicht nur auf seine eigenen Fähigkeiten. Zwar arbeitete der kleine Helfer schon immer gut mit anderen Programmen zusammen, doch jetzt nimmt er sie sogar als eigenen Menüpunkt mit auf. Dies bewerkstelligen Sie einfach, indem Sie mit einem Ascii-Editor eine Datei mit Namen TOOLS.MNU erzeugen. Diese Datei muß im selben Verzeichnis wie NC.INI stehen.Jede Zeile dieser Datei ergibt einen Punkt im neuen Tools-Menü. Die 40 Menüpunkte, die der Commander dabei maximal zuläßt, sollten kaum Sehnsüchte nach weiteren externen Tools offenlassen.Die Zeilen der neuen Datei müssen jeweils den Namen des neuen Menüpunktsenthalten und außerdem - durch einen Strichpunkt davon getrennt - die Programm-datei mit der kompletten Pfadangabe:Virensuche mit F-Prot;c:\f-prot\f-prot.exeBei der Integration des Menüpunkts "Tools" wurde jedoch nicht darauf geachtet, daß der Buchstabe "T" bereits als Hotkey für den Menüpunkt "Datenträger" vergeben ist. Für das Tools-Menü ist er also unwirksam.

PC-WELT Marktplatz

724412