215346

Selbst entpackende EXE-Dateien

Die Konsolenvariante von 7-Zip umfasst Umfangreiche Zusatzbefehle
Vergrößern Die Konsolenvariante von 7-Zip umfasst Umfangreiche Zusatzbefehle
© 2014

Der zweite Spezialfall sind selbst entpackende EXE-Dateien. Diese müssen auf dem 7z-Format basieren. Das ist aber kein Problem, denn ein solches Archiv lässt sich auf jedem Windows-PC per Doppelklick öffnen; 7-Zip brauchts dazu nicht. Für Profis: Sind Sie ein erfahrener Anwender, ist die Konsolenvariante von 7-Zip sehr interessant. Das Programm lässt sich mit ihr umfang- reich per Kommandozeile steuern, Screen 4. Das eignet sich bestens für Batch-Dateien, mit denen sich eine Reihe vordefinierter Aufgaben per Doppelklick erledigen lassen. In einer Datei namens bilderbackup. bat, könnte zum Beispiel folgender Befehl stehen: "c:\Program Files\7-Zip\7z.exe" u -tzip g:\backup\bilder.zip "C:\Users\IhrName\Pictures\*" –r

Ein Doppelklick darauf startet die Konsolenvariante von 7-Zip und synchronisiert die Fotos in der Datei bilder.zip auf Laufwerk G mit den Originalbildern unter C:\Users\Ihr- Name\Pictures\. Der Befehl u sorgt für die Synchronisation; -tzip setzt den Typ der Zieldatei auf ZIP. Am Schluss steht der Schalter –r. Er sorgt dafür, dass auch die Unterverzeichnisse mitkommen.

Eine solche Batch-Datei erstellen Sie z.B. im Windows-Texteditor unter Start/Zubehör. Danach startet man sie per Doppelklick, um die frisch abgelegten Fotos automatisch in einer ZIP-Datei auf einem anderen Laufwerk zu sichern.

Der Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PCtipp .

PC-WELT Marktplatz

215346