724372

Screensaver direkt starten

Anforderung

Zeitaufwand

Windows-Screensaver, erkennbar an der Extension SCR, sind ausführbare Programme. Sie lassen sich unter Windows 95 auch direkt per Doppelklick oder Programmzeile ausführen. In Windows 3.1x funktioniert das ebenfalls, erfordert aber den zusätzlichen Eintrag "SCR" in der Zeile "Programs=... SCR" der WIN. INI. Nach einem Neustart gelten SCR-Dateien dann auch unter Windows 3.1x als Programme. Starten wird der Screensaver nach Doppelklick aber immer noch nicht, sondern nur seinen Konfigurationsdialog anzeigen (sofern vorhanden). Zum direkten Start des Bildschirmschoners ist zusätzlich der Parameter/s notwendig -also etwa "ssflywin.scr/s". Wie ein Blick in den Schlüssel "SCR-File" beweist, setzt auch Windows 95 in der Registry den Parameter/s. Übrigens: Wenn Ihnen die minutengenaue Angabe in der Systemsteuerung nicht genau genug ist, ändern Sie die Zeile "ScreenSaveTimeOut=..." in der Konfigurationsdatei WIN. INI. Hier können Sie sekundengenaue Angaben definieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

724372