42594

Schutz vor Pufferüberlaufen

09.08.2004 | 16:19 Uhr | Panagiotis Kolokythas


Zu den weiteren Neuerungen durch das Service Pack 2 gehört eine, die derzeit nur Besitzer eines Athlon 64 nutzen können. Das Stichwort lautet hier "NX", die Abkürzung für "No Execution". Das auch als "Enhanced Virus Protection" bekannte Feature, soll den Anwendern Schutz vor gefährlichen Pufferüberläufen bieten.

Schädliche Programme, die versuchen, auf einen ihnen nicht zugewiesenen Arbeitsspeicherbereich zuzugreifen, werden automatisch beendet. "NX" ist in der Lage, eine Attacke, wie beispielsweise durch den Blaster-Wurm, frühzeitig zu stoppen. NX schützt nur vor Pufferüberläufen. Auf eine Antivirenprogramm können und sollten Sie also nicht verzichten, auch wenn bei Ihnen ein AMD Athlon 64 zum Einsatz kommt.

Standardmäßig ist die so genannte Dateiausführungsverhinderung nur für wichtige Windows-Programme und -Dienste aktiviert. Über System, Systemeigenschaften, Erweitert, Systemleistungen können Sie dies manuell ändern. Wechseln Sie dazu in den Reiter "Dateiausführungsverhinderung".

Wichtigen System-Bibliotheken hat Microsoft ebenfalls einen Schutz vor Pufferüberläufen spendiert. Dazu wurde einiges am Low-Level-Code geändert. Die Anzahl der so geschützten Systemdateien ist allerdings begrenzt und dürfte Lücken aufweisen, so dass kein umfassender Schutz gewährleistet ist. Immerhin: Wird eine geschützte Anwendung zum Absturz gebracht, dann ist der eingeschleuste Code nicht ausführbar.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
42594