1282929

So erweitern Sie Ihren Desktop um eine Schnellstartleiste

21.07.2012 | 08:01 Uhr | Christian Löbering

Nexus bietet eine ganze Reihe verschiedener Dock-Designs an.
Vergrößern Nexus bietet eine ganze Reihe verschiedener Dock-Designs an.

Wenn es um das Design der Oberfläche des Betriebssystems geht, hat Apple gegenüber Microsoft die Nase vorn. Zum Beispiel gibt es bei Mac OS X ein hübsches „Schnellstart-Dock“ zum Programmaufruf am unteren Bildschirmrand. Mit Nexus lässt sich das auch auf einem Windows-PC nachrüsten.
Nexus installieren: Klicken Sie im Windows 7 SP2 Extension-Pack auf „Ultraflexibles Schnellstart-Dock installieren“, und folgen Sie dann dem Assistenten. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, startet das Programm, und es erscheint das Schnellstart-Dock im Standarddesign.
Nexus konfigurieren: Klicken Sie zunächst mit der rechten Maustaste auf ein beliebiges Symbol in der Leiste (außer „Nexus“), und wählen Sie „Nexus, Eigenschaften“. Im sich dann öffnenden Fenster wechseln Sie zunächst auf die Registerkarte „Designs“ und wählen aus der langen Liste verfügbarer Designs eines aus, das Ihnen gefällt. Das Design „Leopard“ kommt etwa dem Dock-Design der aktuellen Mac-OS-X-Versionen „Snow Leopard“ und „Lion“ optisch sehr nahe. Klicken Sie danach auf „Übernehmen“.

Windows-Desktop aufpeppen - so geht's

Anschließend öffnen Sie die Registerkarte „Position“. Auf ihr können Sie festlegen, wo das Dock platziert wird. Wenn Sie es wie beim Mac haben wollen, wählen Sie aus der Ausklappliste links den Eintrag „Unten“, entfernen den Haken vor „Platz beachten, der von anderen Docks, Taskleisten und Objekten reserviert wird“ und klicken auf „Übernehmen“. Danach überlappen sich das neue Dock und die Task-Leiste. Letztere können Sie aber ausblenden lassen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle der Task-Leiste. Im neuen Menü wählen Sie „Eigenschaften, Taskleiste“, setzen den Haken vor „Taskleiste automatisch ausblenden“ und klicken auf „OK“. Danach erscheint die Leiste nur, wenn Sie mit der Maus an den Bildschirmrand unten fahren.

Öffnen Sie dann im Konfigurationsfenster von Nexus die Registerkarte „Erscheinung“. Auf ihr können Sie unter anderem über den Schieberegler oben links die Größe der Symbole im Dock bestimmen. Außerdem lassen sich auch die Abstände zwischen den Symbolen, die Transparenz, die Schriftart und einiges mehr festlegen. Um die Änderungen zu sehen, klicken Sie auf „Übernehmen“.

12 Extra-Funktionen für mehr Windows-Komfort

Dann wechseln Sie auf die Registerkarte „Effekte“. Auf ihr können Sie festlegen, welcher Effekt erscheinen soll, wenn Sie mit der Maus über das Dock fahren. Das standardmäßige „Vergrößern“ ist schon ganz gut, allerdings etwas zu stark. Klicken Sie deshalb auf „Effekte-Einstellungen“, und schieben Sie den oberen Regler nach links – etwa bis auf „80 Pixel“. Danach klicken Sie, um die Konfiguration anzuschließen.

Anschließend sollte das Dock optisch dem Mac-Vorbild ziemlich gleichen. Natürlich könnten Sie noch jede Menge weiterer Parameter einstellen. Das hängt dann jedoch sehr stark von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

Verknüpfungen hinzufügen/entfernen: Um neue Programmverknüpfungen in das Dock einzuhängen, ziehen Sie das gewünschte Symbol einfach an die gewünschte Stelle. Um eine Verknüpfung zu entfernen, klicken Sie sie im Dock mit der rechten Maustaste an und wählen im neuen Menü „Element aus Dock entfernen“. Standardmäßig sind bereits Verknüpfungen zu Ihrem Standard-Browser und -E-Mail-Programm enthalten.

PC-WELT Marktplatz

1282929