57826

Schaltkreis auf einem Molekül

09.08.2007 | 08:30 Uhr |

Anfang 2006 berichtete IBM von dem Aufbau eines Schaltkreises mit herkömmlichen Techniken aus dem Halbleiterbau auf einem einzigen Molekül, nämlich auf einem Carbon-Nano-Tube. Der von den IBM-Forschern gebaute Schaltkreis ist ein Ring-Oszillator, mit dem die Fähigkeiten von neu eingesetzten Materialien oder Prozessen gemessen werden kann.

Dieser Hybridschaltkreis wurde mittels abstehender Drähte auf der Röhre angeschlossen und schwingt bei 0,5 Volt mit 13 MHz und mit 0,92 Volt mit 52 MHz. Diese Kenndaten beeindrucken zwar nicht, dennoch zeigen die Forscher die mögliche Integration der Carbon-Nano-Tubes, wenn auch zurzeit nur in Hybridschaltungen.

Mit einer ebenfalls neuen "Nanoscale-Methode" hat IBM Anfang Mai 2006 eine Methode entwickelt, die es erlaubt, sehr kleine Molekülmengen mit hoher Geschwindigkeit voneinander zu trennen. Dabei platziert IBM die Moleküle mit bisher nicht erreichter Präzision und Steuerungsmöglichkeit auf Oberflächen.

PC-WELT Marktplatz

57826