717696

Scanner: Ein Pixel pro Quadratmillimeter

30.04.2003 | 13:59 Uhr | Michael Schmelzle

Agfa zeigt auf der CeBIT 1983 seinen ersten Scanner-Prototypen. Zwei Jahre später bringt Agfa ein marktreifes Gerät, den S 200. Kostenpunkt: 16.000 Mark. Dafür gibt es eine optische Auflösung von sagenhaften 200 x 200 ppi (pixel per inch) in Schwarzweiß.

Erst 1989 kommt Farbe ins Spiel, doch dann geht alles schnell: Anfang der 90er Jahre setzt - bedingt durch die technische Entwicklung - ein rasanter Preisverfall ein. Ähnlich wie die Tintenstrahler sind Scanner inzwischen so günstig, dass sich bei einem Defekt die Reparatur meist nicht mehr lohnt - auch sie wurden zu Wegwerfprodukten.

PC-WELT Marktplatz

717696